Gästebuch

Hinweis: Dieses Gästebuch steht Ihnen für Ihre Chats, Diskussionen und Mitteilungen gerne zur Verfügung. Es wird von uns nur verwaltet, aber nicht befeuert. Immer wiederkehrende Fragen werden von uns einmal beantwortet und in einer besonderen Rubrik im Internet gespeichert. Bitte geben Sie in der Vollwortsuche dafür an: “Öfter gestellte Fragen“. Sollten Sie mit diesen Auskünften nicht zufrieden sein, werden wir selbstverständlich eine entsprechende Anregung von Ihnen aufnehmen.

Wenn Sie eine schnelle, direkte Bearbeitung Ihrer Frage haben wollen, nutzen Sie den „Kontakt“ im Internet, damit mir Ihre Fragen und Anregungen sofort vorgelegt werden können. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich derartig mit Terminen eingedeckt bin und in der Spendenverwaltung ein riesiges Arbeitspensum erledigen muss, dass ich selbst nur auf diese Weise mit Ihnen kommunizieren kann.

Wilhelm von Boddien


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
4 + 2=

(2742)
>
(2742) H.J.W. Müller-Kirsten
Wed, 14 June 2017 12:10:49 +0000

Hallo lieber Herr van Birgelen-Mehmed, Das erste was man abreißen wird, wird die Wippe sein (das vorherige dort hatte man ja auch abgerissen). Was den Berliner Dom betrifft ist zu bemerken, dass es bereits heute keine Domgemeinde mehr gibt. Bedenkt man ferner wie viele Muslime es heute in der Berliner Politik gibt, auch im Bund, dürfte das Schicksal des Doms voraussehbar sein: Er wird nicht eines Tages abgerissen, sondern Moschee wie die Hagia Sofia in Instanbul, bis auch den Muslimen der Eifer erlischt und das Gebäude leer stehen wird.

(2741) Marcel van Birgelen-Mehmed
Tue, 13 June 2017 12:01:04 +0000

Besser Dom abreisen und Moschee bauen und halb mond aufs Schoss.

(2740) H.J.W. Müller-Kirsten
Sat, 10 June 2017 07:48:40 +0000

Hallo Berliner Kreuzfeinde: Im Zentrum von Darmstadt prangt über dem Einkaufszentrum Luisen-Center das Wappen der Stadt (die Stadtväter waren in ein anderes Gebäude gezogen und ließen dies zurück). Über dem Wappen sieht man die herzogliche Krone und darüber ein Kreuz. Real-Madrid (Fußballfans bekannt) entfernt das analoge Kreuz vom Vereinswappen auf Fanartikel für muslimische Länder, aber nicht auf anderen. Seien Sie Berliner weniger fanatisch und lassen Sie das Kreuz auf dem wiedererrichteten Schloss anbringen, egal ob sich darunter ein Museum, Kaufhaus oder sonst was befindet. Historisch gehört es dahin!

(2739) Fonger Boontjes
Wed, 7 June 2017 12:06:49 +0000

Es gab einmal in Warschau die Witz: von welcher Stelle aus ist Warschau am schönsten? Antwort: auf dem dem Dach des Kulturpalastes. Denn dort kan man das Kulturpalast nicht sehen. So etwas kann man bald auch sagen vom neuen Einheitsmonument: von dort aus hat man die schöbste Blick auf das Schloss

(2738) Fonger Boontjes
Wed, 7 June 2017 11:57:31 +0000

Es freut mich, im Berliner Extrablatt zu sehen, wie das Schloss näher zur Vollendung komt. Die Ziegelmauer warten noch die Verputzung un bilden dan wieder die grossartige Einheit mit Säulen und Ornamente, wie einmal.
In derselbe Zeit als das Schloss, um 1700, wurde in den Niederlanden Paleis Het Loo erbaut, seitdem Sommersitz der Statthalter un Könige. Das Haus war ursprünglich aus Ziegel, nur die Trauflisten und Säulen bie der Haupteingang waren aus Stein.
Louis Bonaparte, Bruder Napoleons und König von Hollans von 1806 bis 1810, hat das Schloss weiss verputzen lassen.
Zwisschen 1977 und 1984 hat man die originelle Lage wieder hergestellt. Beim Putzentfernen entdeckte man, die Dachgesinnen seien für ein Teil aus Stein und für ein Teil aus Ziegel. Man fand dies überraschend und lebhaft. Man ist also in Berlin und bei Het Loo von verschiedenen Prinzipien ausgegangen. Ich hoffe, das Berliner Schloss bald in seiner origineller Pracht bewundern zu Können aber bis dann mag ich die frische Abwechslung von Stein und Ziegel anschauen.

(2737) H.J.W. Müller-Kirsten
Mon, 5 June 2017 07:55:58 +0000

Widerwärtig die Diskussion um das Kreuz auf dem Schloss! Hierzulande wird alles rechthaberisch zerredet von ideologisch verblendeten, eingebildeten, moralisch-überheblichen, selbsternannten Experten jedweder Herkunft. Der normale Mensch dürfte dafür überhaupt kein Verständnis haben. Seht Euch in Berlin um. Auf dem Europa-Center steht und dreht sich seit langem der kapitalistische Mercedes-Stern. Europa unter dem Symbol des Kapitalismus! Kein Einwand? Für Euch linke Berliner offenbar kein Problem. Denkt erstmal darüber nach bevor Ihr Besserwisser das Kreuz zerredet!

(2736) Arne
Fri, 2 June 2017 04:37:19 +0000

Der Bundestag hat seinen Beschluss zum Bau der monströsen "Einheitswippe" jetzt bestärkt und die Baukostensteigerung von 10 auf 15 Millionen abgesegnet. So wird dieser absurde Touristenspielplatz direkt am Schloß wohl gegen den Willen der Bürger und des Berliner Senates doch gebaut.
Ärgerlich, aber wir werden diese Bundes-Salatschüssel als hässlichen Störfaktor ertragen müssen.

(2735) meierkord
Mon, 29 May 2017 14:18:39 +0000

Ein Link für euch zum mitdenken oder mitfühlen von Ausserirdisches gutes oder auch verbrecher das habe ich noch mit meinem Händy wiko slide machen können wurde ja überfallen mit pfefferspray .

Meierkord Marcel .
Mr.Allianischenräpper .

Postadresse
Hagenstrasse 36 in 30161 Hannover .

Link > https://plus.google.com/115306854503767015943

(2734) Sven S.
Mon, 29 May 2017 14:05:06 +0000

Das Kreuz gehört absolut und ohne widerworte auf diese Kuppel, was denken sich diese "Linken" Politiker eigentlich dabei?

(2733) B. Kaiser
Mon, 29 May 2017 11:26:59 +0000

M.W.n hat der zuständige Stiftungsrat schon vor längerer Zeit (mit den Stimmen Berlins !) festgestellt/beschlossen, dass die Gestaltung der Kuppel als historische Rekonstruktion weiterverfolgt werden soll; dazu gehört doch dann auch das Kreuz!
Ich sehe auch in der aktuellen Situation (Diskussion über Muslime /Christen/ Integration) keinen Grund, diese Meinung ändern zu müssen.

(2732) Andreas
Fri, 26 May 2017 07:03:33 +0000

Das Kreuz gehört auf das neue Stadtschloss Berlin (Humboldt Forum), darüber sollte es keine Diskussion geben.


(2731) Alexander K
Thu, 25 May 2017 20:37:04 +0000

Ich finde es sehr schön, wie die historische Mitte Berlins wieder zurückkehrt. Die preußische Architektur wiederaufleben zu lassen ist ein schon lange überfälliges Projekt.
Gleichzeitig finde ich es aber schlimm und beschämend, wie manche Politiker mit der deutschen Geschichte umgehen. Es gab auch eine Geschichte vor Hitler und dem dritten Reich. Eine Geschichte auf die die Deutschen mit Recht stolz sein dürfen. Nach über 70 Jahren ist es an der Zeit, die eigene Geschichte aufzuarbeiten und endlich zu akzeptieren dass der Nationalsozialismus einen Anteil von nur ca. 15 Jahren an der langen deutschen Geschichte hat.

Zu dem geplanten Einheitsdenkmal finde ich es sehr schade, dass niemand im Bundestag vorschlägt, das Reiterdenkmal von Kaiser Wilhelm I wieder komplett aufzubauen. Für mich wäre das nicht nur historisch korrekt, sondern auch ein Zeichen an andere, dass wir auf unsere Geschichte stolz sind. Es gibt in meinen Augen keinen Grund dafür, die Preußen für die Verbrechen der Nationalsozialisten zu bestrafen.
Abgesehen davon wäre es zugleich auch ein Einheitsdenkmal. Man scheint zu vergessen, dass die erste deutsche Einheit 1871 vollzogen wurde und es ohne Kaiser Wilhelm I nicht dazu gekommen wäre.
Etwas mehr Patriotismus würde Deutschland gut tun. Das hat absolut nichts mit Nationalismus oder anderen rechten Gedankengängen zu tun, obwohl ich es sehr schlimm finde, dass man das heute überhaupt dazusagen muss.

Zum Schluss möchte ich gerne noch loswerden, dass ich es für lächerlich und vollkommen hirnverbrannt und beschämend halte, überhaupt darüber zu diskutieren ob auf ein historisches Bauwerk in Deutschland ein Kreuz positioniert werden sollte oder darf. Ich frage mich, warum sich im Parlament überhaupt mit solch banalen und unwichtigen Dingen beschäftigt wird. Durch diese Äußerungen von Links und den Grünen werden die Rechten in Deutschland nur noch weiter angestachelt, was niemand will.

Viele Grüße

(2730) H.Ahlen
Thu, 25 May 2017 15:21:37 +0000

Linke und Grüne glauben wieder die Interessen der Nichtgläbigen zu vertreten.Nachdem
sie es geschaft haben das in Christlichen Schulen keine Kreue aufgehangen werden wollen sie jetzt in allen öffentlichen Gebäude das Kreuzverbot durchsetzen
demnächst müssen die Kreuze auch von den Kirchendächern verschwinden.
Lassen wir uns von einer Minderheit nicht terrorisieren

(2729) H.J.W. Müller-Kirsten
Tue, 23 May 2017 15:16:20 +0000

Wählt die Kreuzgegner ab! Alle diese intoleranten Toleranzprediger von Links bis Mitte. Kein Mangel an absurden Querulanten in diesem Land inkl. CDU mit von der Leyen.

(2728) Dylan
Tue, 23 May 2017 11:47:23 +0000

Or will humanity receive the judgement it so deserves?###Requirements###-firmware 4. http://bestspeedreadingsoftware.net Bug fixes and performance improvementsNew ipad retina support.
Or will humanity receive the judgement it so deserves?###Requirements###-firmware 4. download files Bug fixes and performance improvementsNew ipad retina support.
Or will humanity receive the judgement it so deserves?###Requirements###-firmware 4. download files Bug fixes and performance improvementsNew ipad retina support

(2727) Finlay
Tue, 23 May 2017 11:46:30 +0000

I just want to let you know that I just check out your site and I find it very interesting and informative.

(2726) H.J.W. Müller-Kirsten
Tue, 2 May 2017 07:50:21 +0000

Sehr erfreulich in der neuesten Ausgabe des Extrablattes der Artikel des Gymnasiasten und Teenagers E.A. Schockel. Es sind also nicht nur ergraute Herrschaften von gestern, die sich für das Schloss begeistern! Man lese dessen Kommentar: `` Wir brauchen das Schloss als Wahrzeichen Berlins. Nicht nur als Sehenswürdigkeit. Der ganze Platz wird durch dieses Bauwerk vollendet sein.....´´ Ja, der Schüler drückt dies besser aus als lange Kommentare von Experten!!! Gut, dass man im gleichen Heft lesen kann, dass die Stiftung Humboldt Forum mit dem Berliner Senat wenigstens im Gespräch ist betr. Schloss-Umfeld. Also noch etwas Hoffnung?!?!

(2725) Ulrich Kröner
Sat, 15 April 2017 17:57:21 +0000

Was soll denn diese großflächige Samsung Werbung an den Fassaden ?
Muss das sein ?

(2724) Müller-Kirsten
Fri, 7 April 2017 07:15:48 +0000

Die Schloss-Rekonstruktion befindet sich erfreulicherweise in der Endphase. Aber seltsam das Verhalten der Berliner Politiker, die den Fortschritt des Wiederaufbaus täglich vor Augen haben, aber dennoch nichts in Sachen Umfeld (Neptun-Brunnen usw.) unternehmen.

(2723) Müller-Kirsten
Wed, 5 April 2017 13:50:18 +0000

Die Wippe würde sehr gut zu Hitlers Germania-Architektur passen!!

(2722) Müller-Kirsten
Wed, 5 April 2017 12:43:06 +0000

Die Wippe würde sehr gut zu Hitlers Germania-Architektur passen!!

(2721) Umzug Kosten Berlin
Sat, 25 March 2017 18:50:43 +0000

Super Website und viele positive Stimmen.

Liebe Grüße

(2720) Sibille
Sat, 25 March 2017 11:43:23 +0000

Viele liebe Grüße

(2719) semmel
Mon, 20 March 2017 09:40:45 +0000

dAS BETT HATTE EIN STARKEN KOT GERUCH DAS FAND ICH SEHR GUT DOCH DAS FRÜSTÜCK HATTE FÜR MEINEN GESCHMACK ZU WENIG BLEI.

hurensöhne :)

(2718) Fadir
Wed, 15 March 2017 16:29:27 +0000

Ausländer/innen sind gefährlich

(2717) Sven S.
Fri, 17 February 2017 10:44:36 +0000

Waum muss man denn gleich wieder viel kaputt machen mit dieser hässlichen Wippe? setzt sie doch vor das Kanzleramt oder den BER, gerne auch vor das Brandenburger Tor......

Es kann doch nicht sein, was für Politker sitzen denn bitte da oben? so wenig Verstand ist doch schier unmöglich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

(2716) Ralf Weisse
Thu, 16 February 2017 08:50:40 +0000

Abschließend sollte man
1. Neptunbrunnen am Schloß wieder platzieren
2. Die bescheuerte Kontaktlinse gar nicht bauen und wenn an der Stelle des Heutigen Neptunbrunnen aufstellen und damit die Gegend verschandeln!
3. Das Bismarck Denkmal aus dem Versteck der Siegessäule holen und wieder vorm Reichstag aufstellen
4. Die Kollonaden wieder im Ursprungszustand herstellen, schließlich wurden sie von der ehemaligen DDR zerstört und abgetragen
5. Die Politiker sollten nicht für Berlin immer neumodische hässliche Ausschreibungen veranstalten die unser Berlin verunstalten ..siehe neue Nationalgalerie, die an Hässlichkeit nicht zu übertreffen ist. Zum Glück weit weg von der Prunkmeile unter den Linden.
6. Das Schloß wieder herzustellen war das Beste was architektonisch von unserer Regierung eingeleitet wurde, aber deshalb müssen auch die Kollonaden und der Neptunbrunnen an Ort und Stelle platziert bzw. gebaut werden
Ich hoffe noch das die scheiß Kontaktlinse die wahrscheinlich ein blindes Deutschland signalisieren soll nicht gebaut wird .
Die Schale des Grauens wird durch Witterungsbedingungen schnell nicht mehr beweglich sein, dann wird sie mit Wasser volllaufen und von der Bevölkerung verschandelt, weil Deutschland die nicht will, nicht braucht und finanziell nicht für notwendig hält!
Die Kollonaden wären eine Meisterleistung der kulturellen Wiederherstellung deutscher Geschichte!

(2715) Ralf Weisse
Tue, 14 February 2017 23:31:37 +0000

Eine absolute Frechheit so eine Scheiss Half Pipe zu bauen!
Sie verunstaltet unser schönes Berlin!
Berlin ist schon durch Krieg und Teilung dermaßen zerstört worden , daß eine
Wiederherstellung unserer Hauptstadt oberer Priorität haben sollte!
Für jeden Scheiß ist Geld da .... Einwanderer.......Hartz4.......Subventionen, aber für die Wiederherstellung einer Hauptstadt wie Paris , London, usw. Ist kein Geld da!
Ich Dreh durch ..... Deutschland sollte seine Hauptstadt mit Glanz und Gloria zurückbekommen!
Berlin sollte wie Rom, London, Paris attraktiv werden und altes vorzeigen können.
Es wurde nunmal zerstört im Krieg , anders Paris es wurde immer in Kriegen verschont!
Ich möchte als Steuerzahlender Bürger keine Kontaktlinse vorm Schloß,....ich möchte das Kaiser Wilhelm Denkmal zurück , damit Berlin den alten Glanz und die Attraktivität zurück erhält!
Ich möchte durch Berlin laufen und mit offenem Mund sagen können...Geil ....das ist eine Hauptstadt wie andere Metropolen in der Welt!
Man kann doch nicht so eine Scheiss Schale vorm rekonstruierten Schloß setzen!
Hätte ich das gewußt hätte ich nicht eine Spende oder ein Gedanke an die Wiederherstellung des Schlosses verschwendet!
Ich würde mich schämen so einem Dreck zuzustimmen ..einer Kontaktlinse die beschmiert und auf der rumgetrampelt wird!
Bahhhh ich werde Berlin nicht mehr besuchen!
Die Regierung sollte sich schämen so eine Scheiße der Welt zu präsentieren!

(2714) Peter Sadlo
Tue, 17 January 2017 18:11:48 +0000

Die Einheitswippe könnte vor dem Reichstag entstehen. Vor dem Schloss bitte die Kolonaden, da sie ja vom Bund bezahlt werden und Berlin dafür das Geld spart. Anstelle des Kaiser Wilhelm Denkmals sollte das Reiterstandbild von Friedrich Wilhelm ( Der Große Kurfürst 1620-1688 ) aufgebaut werden, ( steht vor dem Schloss Charlottenburg ), da er schon früh die Einwanderung nach Brandenburg unterstützte. 1671 jüdische Familien aus Wien und 1685 Einladung an die Hugenotten aus Frankreich, sowie holländische Künstler, Handwerker, Baumeister, Landwirte und Kaufleute. Er passt also in die heutige Zeit und stellt für mich einen guten Kompromiss dar.



(2713) Axel Krzywkowski
Sun, 15 January 2017 10:32:22 +0000

Guten Tag,

Nun kann ich meinen gespendeten Teilstein hier einsehen. Ich bedanke mich dafür und bin froh daß ich mit meiner Spende zum Wiederaufbau des Schlosses beitragen kann. Habe nun auch meine erste Ausgabe des "Berliner Extrablattes" erhalten und interessiert gelesen. VIELEN DANK!!!

Ich bin öfter in Berlin (zu Heimspielen von Hertha BSC) und werde auch wieder die Humboldt-Box besuchen!!!

(2712) Karl
Fri, 16 December 2016 14:09:29 +0000

Hallo,
Super Webseite mit vielen interessanten Informationen über das Schloss. Lob an das gesamte Team. Viele Grüße und bis bald Karl

(2711) spreeschloss
Thu, 24 November 2016 14:16:21 +0000

Es ist erfreulich zu sehen, wie das Schloss nun empor wächst und ich gehe davon aus, dass wir es dann noch im bald beginnenden Jahre 2017 dann schon ohne Gerüste und voll verputzt außen erleben werden!!! :)

Ich bin auch eng mit dem Projekt verbunden und danke allen die so hart ackern und schuften, um das zu bewerkstelligen!!! :)

(2710) Ralf Weisse
Wed, 16 November 2016 04:48:36 +0000

Das Nationaldenkmal mit Wilhelm und den Löwen sollte wie es ursprünglich aussah wieder hergestellt werden.
Berlin sollte seinen Glanz als Hauptstadt wiederbekommen.
Es wird so viel Geld für Unnütze Dinge ausgegeben , daher sollte der Wiederaufbau unserer Hauptstadt Priorität haben.
Neue und moderne Sachen geben nicht das schöne Berlin wieder.
Ich war 1990 in Berlin und jetzt 2016 und konnte mich vor Begeisterung nicht mehr halten.
Mein Gott ist Berlin geil geworden und das sollte auch so bleiben und mit dem Nationaldenkmal erweitert werden.
Es gehört einfach im Original dazu...und was früher hergestellt werden konnte muss doch heute auch noch möglich sein.
Man sieht doch was die ehemalige DDR zerstört hat und wie Sie durch Ihre Moderne die Stadt verschandelt hatte.

(2709) Ernst Ludwig
Fri, 28 October 2016 11:09:11 +0000

Schade, daß man an keinen Diskussionen mehr teilnehmen kann, ohne sich erst irgendwo (Facebook usw.) anmelden zu müssen. Den ganzen Facebook-Kram nutze ich aber aus Prinzip nicht.
Was war das Gästebuch einst so lebendig und interessant, aber das ist Jahre her.
Und dieses jetzige Gästebuch liest kein Mensch.

(2708) Bernd Thomsen
Wed, 7 September 2016 11:48:51 +0000

Vielen Dank an Herrn Stefan Görlich von der Humboldt-Box für die kompetente und engagierte Führung durch die Spandauer Schloßbauhütte.
Als deutscher Patriot und Freund des Erhaltenswerten freue ich mich über jeden Gesichtszug, den Berlin zurückerhält.
"Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen."
Goethe (Faust)
Bernd Thomsen


(2707) Daniel
Sat, 16 April 2016 01:41:48 +0000

Sehr schöne und vor allem informative Homepage über das Berliner Schloss. Macht weiter so.

(2706) HOFFMANN MICHAEL
Sat, 13 February 2016 16:35:02 +0000

Habe am Mittwoch , dem 10.Februar , die interessante Ausstellung in der Humboldtforumbox besucht . Habe dann im Spendenbüro 100 Euro gespendet und wurde dabei umfassend, freundlich und kompetent von dem Kunsthistoriker Herrn Schnurbus beraten , mit dem ich noch ein längeres Gespräch zur Schlossgeschichte und zur Bedeutung von Baudenkmälern führen konnte . Also, muss ich hervorheben,ein hohes Niveau, ein Premium -Marketing - Mitarbeiter, sollten ihn unbedingt beim Schloss behalten. Vielen ,besten Dank. Michael Hoffmann

(2705) Koos Daniels
Tue, 5 January 2016 18:10:12 +0000

Fantastisch dass das schoene schloss wiederbaut wirdt. Es macht Berlin completer. hoffentlich wirdt die innenseite des schlosses nich vergessen und ist Es' fuhr uns moeglich um zu Sheen wie Es damals war.......

Koos Australië Holland

(2704) Ulli Schmidt
Tue, 29 December 2015 15:06:00 +0000

Hier wird ein funktioneller Bau aus Beton und Glas gegen einen aus Beton und nachgemachter Fassade ausgetauscht. Wie Hirnlos ist das. Bei der Frauenkirche in Dresden waren wenigstens Originalsteine noch vorhanden und fehlende wurden ersetzt. Hier entsteht ein ganz anderer Bau, das Schloss ist aus Stahlbeton und vorgeblendeter Fassade.

Wenn schon Schloss warum nicht gleich das Berlin dieser Zeit wieder Aufbauen, dann müsste so manche "Architektonische Meisterleistung" aus Berlin verschwinden.

(2703) Arn Praetorius
Tue, 1 December 2015 15:00:02 +0000

Eine sorgenvolle Frage: Kann es sein, dass das Spendenaufkommen im Jahre 2015 bis November nur 1,5 Mio. € betrug gegenüber 16 Mio. € im Jahre 2014. Woran liegt das und kann es wieder aufgeholt werden?

Kommentar vom Förderverein:

Die Spendeneinnahmen des Fördervereins Berliner Schloss sind auch im Jahr 2015 außerordentlich hoch gewesen. So konnte der Verein das Rekordergebnis des Vorjahres erneut einstellen – über 15 Millionen Euro an Spenden wurden gesammelt, besonders gegen Ende Dezember gab es einen neuen Höhepunkt im Geldeingang.
An den Bauherrn wurden Mitte Dezember 13,7 Millionen Euro überwiesen. Dazu kommt eine hohe Liquiditätsreserve, die im Jahr 2016 zur Auszahlung kommt. Beachten Sie auch die Änderung des Sammelvolumens dadurch, dass der Förderverein nicht nur den einbaufertigen Sandstein der Schlossfassaden finanziert, sondern den gesamten Wandaufbau, unter anderem die Vermauerung von 3,5 Millionen Ziegelsteinen. Dies kann man sehr schön über die Webcam hier sehen. Lesen Sie dazu auch den Beitrag auf unserer Homepage im Zusammenhang mit der Spendenuhr!



(2702) Arn Praetorius
Fri, 6 November 2015 14:28:20 +0000

Ist die Rekonstruktion des Berliner Schlosses und des Umfeldes „zeitgemäß“?
In der streitvollen Debatte um die Rekonstruktion des Berliner Schlosses und seiner Umgebung gibt es eine Spannbreite der Überzeugungen: 1. detailgenaue (archäologische) Rekonstruktion. 2. Rekonstruktion des äußeren Erscheinungsbildes mit bedarfsgerechter Nutzung und moderner technischer Ausrüstung. 3. Planung von neuen Funktionen in moderner Architektur, zurückhaltend angepasst an das Umfeld. 4. Gegenüberstellung von innovativem (modernem) Zeitgeschmack durch bewusste und provozierende Stilbrüche mit traditionellem (altem) Baustil.
In diesem Zusammenhang wird oft der Begriff „zeitgemäße“ Architektur und Stadtplanung als ein Wert an sich vertreten, so als bestehe eine generelle Herausforderung, automatische Verpflichtung und Rechtfertigung, in der heutigen Zeit nicht auf Gestriges zurückzufallen und als seien aktuelle, moderne Stil-Trends per se besser, d. h. wertvoller als alle vorangegangenen Stilepochen. Danach würde eine Rekonstruktion früherer Baustile geradezu als Eingeständnis gelten, dass moderne Architektur nicht (mehr) Spitzen¬leistungen hervorzubringen könne.
Sicher besteht allgemeiner Konsens darin, dass man in einem Neubauviertel oder auf der „grünen Wiese“ keine mittelalterliche Burg oder kein barockes Schloss bauen würde. Auch die kurze Zeit der postmodernen Stilversuche zeigte eher peinliche Ergebnisse.
Aber wie soll man in ein erhaltenes bzw. zerstörtes und rekonstruiertes abgestimmtes Ensemble hineinplanen, zumal, wenn dieses Umfeld eine ganz besondere städtebauliche Qualität darstellt, so wie das Berliner Zentrum mit der Museumsinsel. Auch stand auf dem zu füllenden Grundstück ursprünglich ein Gebäude von ganz außerordent¬licher kultureller, historischer, städtebaulicher und architektonischer Bedeutung.
In den Wettbewerben ist deutlich geworden, dass keiner der Entwürfe (des Typs 3 und 4) dem zerstörten Original gleichkam. Also war die Entscheidung einer Rekonstruktion folgerichtig. Es war auch folgerichtig, auf eine archäologische Rekonstruktion (Typ 1) zu verzichten, da es im alten Schloss viele kleinteilige Beamtenstuben und nicht zweckgerechte Nebenräume gegeben hatte. Zudem waren die früheren baulichen Qualitäten nicht mehr sinnvoll bzw. zulässig: marode Holzdeckenbalken, nicht den Anforderungen gerechte Sanitäreinrichtungen, Niveausprünge in den Gängen, baurechtlich nicht zulässige Wärme- und brandschutztechnische Mängel usw. Auch die Wiederherstellung des kleinteiligen Ostflügels hätte für Museumszwecke nicht nutzbare Räume geschaffen. Diese Gebäudeteile stammten aus unterschiedlichen, teils historisierenden Stilepochen.
Es ist also konsequent und richtig, dass das Berliner Schloss nun so rekonstruiert wird, dass es in das städtebauliche Ensemble passt, dass die drei Barockfassaden und Portale der Architekten Andreas Schlüter und Eosander von Göthe nicht nur nachempfunden, sondern detailgenau rekonstruiert werden. Ebenso konsequent ist die Planung Franco Stellas, der an der Ostseite in Richtung zum neuem Stadtviertel (Rathausforum) und in den Innenhöfen moderne Fassadenteile ohne konkurrierende Attitüden geschaffen hat, ohne in stilistisch kitschiger Manier die Renaissance oder das Barock nachzuahmen.
Für „zeitgemäß“ halte ich die Planung in Städtebau und Architektur nicht, wenn sie lediglich modisch ist, also im aktuellen (oft kurzlebigen) Trend liegt. Für zeitgemäß halte ich eine Planung dann, wenn sie geschichtsbewusst, kritisch-konstruktiv, voll Respekt auf Spitzenleistungen früherer Stilepochen eingeht, diese bewahrt und auch zerstörte Kulturgüter soweit möglich und sinnvoll rekonstruiert. Das gilt auch für das Umfeld, also für die Wiederaufstellung erhaltener Skulpturen und für die Wiederherstellung der Anlagen an diesem Standort. Nur das wird der Zeit und Entstehungsgeschichte der Bauten und Anlagen und somit dem gesellschaftlichen Gedächtnis der Stadt Berlin gerecht.
Arn Praetorius 2015


(2701) Anders Borgström
Wed, 4 November 2015 17:49:21 +0000

Hallo Deutschland, erstmal einen grossen Glückwunsch zu eurem Traum Schloss! Schön das es wiedererstanden ist.

Passt nur auf, dass euch die Frau Merkel das schöne Schloss nicht wieder wegschnappt und daraus ein Asylantenheim macht, um später eine Europäische Gross Moschee dort einzurichten. ;)




(2700) Müller, Lothar
Mon, 19 October 2015 15:08:03 +0000

Ich finde es toll, dass wieder ein Schloss gebaut wird. Neben Potsdam, Hannover jetzt auch in Berlin!!! Es sollte in der ganzen Republik so schön gebaut werden.
Ich freue mich, dass so was tolles in der heutigen Zeit geleistet wird.
Müller Lothar
Ledererstr.16
84453 Mühldorf a. Inn

(2699) Torsten Brockmeyer
Sun, 18 October 2015 09:43:56 +0000

Ich vermisse seit geraumer Zeit die detaillierte Übersicht des Spendenaufkommens. Früher gab es eine tabellarische Auflistung für jedes Jahr und das aktuelle Quartal. So konnte man gut sehen, wie sich die Spenden entwickelt haben und entwickeln. Dies ist nun nicht mehr der Fall - warum? Ist viel zu wenig Geld da? Oder bereits viel mehr als erwartet? Es drängt sich das unschöne Gefühl der fehlenden Transparenz auf, was mich ehrlich gesagt daran hindert, (mehr) für den Wiederaufbau zu spenden.

Zudem würde mich interessieren, ob es geplant ist, eine Art Schloßmuseum einzurichten (wie im Braunschweiger Schloß), in dem die Geschichte des Schlosses und (Original-)Einrichtungsgegenstände gezeigt werden?

(2698) Alexander Riesz
Fri, 9 October 2015 14:55:37 +0000

Die Rossebändiger gehören vors Schloss!

Bezüglich der Rückführung von stadtbildprägenden Denkmälern waren im Jahre 1980 selbst Erich Honecker und manche Genossen der SED schon weiter. Auf deren Betreiben hin wurde nämlich die Wiederaufstellung des Reiterstandbildes Friedrich des Großen an seinen traditionellen und angestammten Standort Unter den Linden durchgeführt. Hätten seinerzeit in Ostberlin Frau Lüscher und die anderen Quertreiber der Schöneberger SPD das Sagen gehabt, fristete das berühmte Meisterwerk Christian Daniel Rauchs sein Dasein wohl noch immer versteckt im Park von Sanssouci in Potsdam.

(2697) Ole Limm
Sat, 3 October 2015 07:43:30 +0000

Alt oder neu?


Du Gebilde aus Stein –
wie alt magst du sein?
Ich weiß: Flamboyant,
man sieht es dir an,
Eglise in Thann.
Viel Steine ersetzt in neuerer Zeit
und davor, und davor, noch weit.
Und doch bist du’s selbst,
bleibst wie du gewesen,
bleibst uns gegeben,
wir können drin lesen.
Siebenmal neuert die Haut
sich dem Menschen im Leben.
Sind wir hernach anders gebaut?
Das ist es eben...
Drum halte ich für erlaubt,
wenn das Original uns geraubt
durch Kriege und Feuersbrunst,
daß trotzdem erlang’ uns’re Gunst
die dann mit großem Geschick
errichtete Replik.



Thann im Elsass, 19.7.2010


(2696) Joachim Kellner
Thu, 1 October 2015 12:25:37 +0000

Mein Kommentar zu den Berliner Schlössern: http://meinberlin.social/?sp=22032015

(2695) Kellner, Joachim
Thu, 1 October 2015 12:22:35 +0000

Mein Kommentar zu den Berliner Schlössern.
http://meinberlin.social/?sp=22032015

(2694) Werner Weidlinger
Fri, 11 September 2015 18:32:30 +0000

Auf einer Berlin-Reise Mitte August besuchten wir auch die Humboldt-Box. Wir wurden von Herrn Gebauer (?) sehr freundlich und kompetent auf viele Dinge aufmerksam gemacht. Ich war derart angetan und beeindruckt, daß ich einen Tag später noch einmal kurz vorbeikam und einen alten Ziegelstein kaufte, der seitdem in unserem Wohnzimmer bei Gästen viel Erstaunen hervorruft und die Idee der Wiedererrichtung des Schlosses bekanntmacht.

Beste Grüße aus Wien und nochmals Dank an diesen netten Herrn
Werner Weidlinger

(2693) Dietmar Philipp
Mon, 7 September 2015 16:55:23 +0000

Guten Tag,
ich finde es sehr gut, das Berliner Schloss wieder zu errichten. Allein der Standort mit einer Geschichte von rund 500 Jahren ist es wert, das ursprüngliche Gebäude des Palastes der Republik abzureißen und das Schloss mit einem völlig neuen Aussehen und auch einem völlig neuen Zeitgeist vielen Menschen auf dieser Welt zu zeigen. Damit ist ein wichtiger architektonischer Mittelpunkt in Berlin wieder hergestellt und kann kulturell von vielen Menschen genutzt werden.

(2692) Michael Hepp
Fri, 4 September 2015 21:28:33 +0000

Am besten wir schaffen diese leidliche Saurepublik ab und führen die Monarchie wieder ein. Die modernen Elemente des Schlosses entfernen wir und bauen historisierend und schön. Den Plan mit dem Museum führen wir aus, aber woanders. Als altes und neues Staatsoberhaupt wird der Deutsche Kaiser im Berliner Stadtschloss residieren und dem Deutschen Volk zu einer neuen Identität verhelfen. Darüber hinaus schaffen wir die EU und die Währungsunion ab und bezahlen den Europäischen Ländern keinen Pfennig mehr. Mit dem Geld können wir vielen Flüchtlingen helfen und ganz nebenbei unser Schloss + ganz Berlin auf Hochglanz bringen. Natürlich wäre das alles viel zu schön um wahr zu sein, genau deswegen machen wir es ja auch.

(2691) schwintzer
Sun, 23 August 2015 12:24:58 +0000

Frage: könnten Sie zur Erleichterung von Spenden nicht entsprechende Formulare bei den Filialen der Deuschen Bank auslegen?

(2690) Lutz
Mon, 17 August 2015 14:14:14 +0000

Ein tolles Projekt im Herzen unserer Hauptstadt wo auch eine sinnvolle und nachhaltige Nutzung schon feststeht. Es freut mich besonders an dieser Stelle wieder so etwas zu sehen auch wenn es doch einige "Gegener" zum Abriss des "Palastes" aus DDR - Zeiten gab.
Gerne habe auch ich gestern einen Baustein gespandet.

Grüße aus dem Vogtland - in Sachsen ganz unten.

(2689) Kreuzberger
Thu, 13 August 2015 23:29:06 +0000

Ah ja, man kann. Dabei wollte ich nur nochmal die alten Posts durchlesen, als die Ewiggestrigen massiv gegen den Wiederaufbau Stimmung machten. Oder zu machen versuchten, was ihnen letztlich nicht geglückt ist...8´))

(2688) Kreuzberger
Thu, 13 August 2015 23:25:10 +0000

Kann man hier noch posten...?

(2687) Martin Rybka
Sun, 9 August 2015 21:05:12 +0000

Auffallend ähnelt die Dachkonstruktion der Schlosskuppel die der Atombombenkuppel des Friedensdenkmals in Hiroshima.

(2686) Tom Braun
Wed, 29 July 2015 19:58:00 +0000

Frage:War heute im Berliner Tierpark dort im Affen-. Gehege nähe des Giraffenhauses befinden sich Säulen und diverse Teile von ein alten Gebäude sehen wie Schloßteile vom Portal aus Sandsteinsäulen Granitstürze , Treppen und Säuleoberteile sehr stark beschädigt aber die Verzierungen Nackter Mann (Torso) hält ein Horn sowie riesige verzierte Fassadenblöcke usw sind deutlich erkennbar und die Blöcke haben Römische Zahlen auf den innenseiten . Diese sind dort für die Affen irgendwann mal aufgebaut worden als Dekoruine aber es sind Orginal alte Teile und der Tierpark befindet sich neben den Schuttberg .Könnten dieses auch Teile des Schlosses sein die zu DDR Zeiten mit verbaut wurden? GrußTom Braun

(2685) Thema Stop
Fri, 24 July 2015 18:33:05 +0000

so schön wie jetzt wirds nimmer mehr.

einfach ein paar graffitis dran, eine halfpipe rein und der klotz wäre fertig.

(2684) Unentschädigter
Mon, 6 July 2015 15:25:57 +0000

@ Ernst Ludwig

In Griechenland regieren die Kommunisten und die haben einst das Schoss gesprengt, während ihre Herren und Meister in Rußland alles penibelst wiederaufgebaut haben, man denke nur an das Bernsteinzimmer! (Mit einer peniblen Rekonstruktion auch hier, hätte man das Kunsthandwerk auf Jahrzehnte versorgen und in Schuss erhalten können.) Aber so weit brauchte man gar nicht zu reisen (unsereiner durch Politlobby unentschädigt gebliebenes Opfer eines multiblen Verbrecherstaates konnte sich ergo seit 20 Jahren schon kein Ausland mehr leisten): Bayern gibt derzeit über 3 Milliarden Euro für Dahergelaufene aus, die ihre Situation verbessern wollen, die weniger tolle Versorung in Italien in das unverschämt üppige Rundumsorgslopaket der BRD einzutauschen, gestohlen durch Politkriminelle von einheimischen Beitrags- und Steuerzahlern, gedeckt von einer rechtsbeugenden Gewfälligkeitsjustiz, wie es sich für eine Bananenrepublik gehört, doch welch Einheimischer wollte nicht auch seine Situation verbessern, erhält von diesem Staate aber vergleichsweise einen Tritt in den Hintern? Das machte bis 2016 nochmals 6 Stadtschlösser!

(2683) Ernst Ludwig
Sat, 4 July 2015 05:14:16 +0000

An alle, die sich über das Geld für das Schloß aufregen:

Mit dem Geld, 80 Milliarden, das der deutsche Steuerzahler für die Griechenlandhilfe gezahlt hat, und das wohl in Gänze verloren ist,

dafür könnten wir das Berliner Schloß 133mal bauen!!!

Wir verschenken an Griechenland den Wert von 133 Berliner Schlössern. Komisch, daß sich Schloßhasser sich darüber nicht aufregen.

(2682) Moritz
Mon, 15 June 2015 11:34:13 +0000

Für nur 1.000.000 € machen wir ihnen ihre Website neu und schön.

(2681) Friedirch Berkner
Sat, 13 June 2015 02:23:19 +0000

Dank an alle Beteiligten für das bisher Geleistete.
Beste Wünsche für den heutigen Tag der Besichtigung, der jedem Besucher wohl deutlich klar machen sollte, wie hervorragend bisher gearbeitet wurde.
Danke auch an die in Gestalter der informativen Webseite, die gut präsentiert und einen Besuch heute eigentlich fast überflüssig macht.
Bitte weiter so, Herr von Bossien.
Gruß aus Gießen, wo Georg Büchner seinen Landboten verfasste.
"K e i n e n Krieg mehr den Palästen und weiterhin Friede allen Hütten".

F. Berkner


(2680) Reinhard Rupsch
Sat, 2 May 2015 09:31:32 +0000

>
Das Schloss: gesprengt
Die Kunst: versengt
Der Platz: planiert
Das Volk: marschiert...
Der Wind: gedreht
Alptraum: verweht.
Zum Schluß jetzt das Glück:
DAS SCHLOSS kommt zurück!

Reinhard "Hardy" Rupsch, 1998

(2679) Thema Bauen
Sun, 26 April 2015 11:38:26 +0000

wir haben bei den Sanierungsarbeiten das praxisbewährte PROF-B-03 Bautagebuch der Firma KRIBUS genutzt (Management Baustellen Adressen / Kunden, Einsatz der Mitarbeiter, Witterung, Baumaterialien,...) kann nur jedem Bauunternehmen, Handwerksfirma und Architekten so ein Programm empfehlen...



(2678) Peter Epple
Sat, 11 April 2015 02:54:41 +0000

Hässlicher Kasten!
Hinter der Kuppel ist ein hässlicher Kasten entstanden, vermutlich das Gehäuse für die Aufzüge oder etwas Ähnliches.
Das war vorher auf keiner Abbildung zu sehen und stört aus meiner Sicht das Bild der Dächer erheblich.


(2677) klaus-dieter michel
Fri, 3 April 2015 08:37:30 +0000

Hallo Freunde,als gebürtiger Berliner sehe ich mit Spannung den Tag der Eröffnung entgegen und freue mich auf die Ferigstellung des
Humboldtzentrum.Ich fühle mich auch ein wenig als ,,Preuße,,und bin
über die Nutzung des Forum mit Exponaten zur Geschichte Berlin und
damit auch über Preußen sehr erfreut.
Ich wünsche Ihnen allen alles Gute und frohes Schaffen !

Euer Berliner
Klaus-Dieter Michel


(2676) Klaus-Günter Kusche
Mon, 16 February 2015 09:46:44 +0000

Ich bin täglicher webcam Baustellenbesucher und sehr am Baufortschritt interessiert . Ich habe eine Bitte:
Könnennicht noch zwei Kameras vom Dach in die Innenhöfe gesetzt werden? Ich kann dann auch den Baufortschritt dort beobachten.
Herzlicher Gruß Klaus-Günter Kusche

2676

(2675) S. Schüchter
Tue, 23 December 2014 11:50:23 +0000

Hallo, ich war schon immer ein befürworter dieses Bauwerks und verfolge jede Woche den Baufortschritt per Webcam..... endlich bekommt Berlin etwas mehr Prunk und Glanz aus Alten Zeiten zurück was auch dringend Zeit wurde.

Liebe Grüße aus Leverkusen.

(2674) Grüne
Sun, 21 December 2014 09:01:13 +0000

Bin Mitglied im Förderverein, möchte eine Spende machen:

- wie lautet meine Mitglieds-Nr. ?

- kann die Spende überwiesen oder nur von Ihnen per Lastschrift eingezogen werden
(meine Frau möchte keine Vollmacht für ein Lastschriftverfahren erteilen)

2+1=3


Hallo,

wir haben Ihre Anfrage an die Zentrale weitergeleitet. Derartige Anfragen können Sie auch
direkt an info@berliner-schloss.de weiterleiten oder uns via Telefon: 040 / 898075-0 erreichen.

Beste Grüße



(2673) Dieter
Tue, 9 December 2014 19:06:42 +0000

Schaue jeden Tag die Webcam bin vom baulichen vortschritt begeistert
aber das Schloss ohne einen Prunksaal ( Rittersaal) ist völlig
unvorstellbar. Man möchte doch wenigsten etwas aus der alten Zeit
sehen.Die nie aufhörende Kritik an das Schloss ist nur noch öde
Weiter so

(2672) Hesse
Fri, 5 December 2014 10:22:19 +0000

Das Gästebuch unter "Aktuelles" -, da kann man nur lachen!

(2671) sondershausen
Mon, 20 October 2014 21:32:42 +0000

Geburtstag

(2670) Ludwig Meißner
Wed, 1 October 2014 20:56:15 +0000

Hier möchte ich eine Petition teilen und bitte um Weiter-Verbreitung! Für den erhalt des Mosaiks auf der Schlossfreiheit und für die Versetzung des Einheitsdenkmals vor den Reichstag auf den Platz der Republik!


https://www.openpetition.de/petition/online/mosaik-auf-der-schlossfreiheit-sichern-und-das-einheitsdenkmal-vor-den-reichstag

(2669) Peter Zimmermann
Fri, 26 September 2014 23:21:01 +0000

Guten Tag,

könnte mir bitte jemand kompetentes meine Frage beantworten?
Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Peter Zimmermann

(2668) Peter Zimmermann
Tue, 23 September 2014 00:09:30 +0000

Guten Tag,

erst war ich strikt gegen den Abriss des Palastes der Republik und dem Wiederaufbau des Stadtschlosses (Geldverschwendung - Größenwahn) aber jetzt finde ich es doch schön, dass Berlin wieder seine historische Mitte zurück bekommt.
ABER: Wieso um Himmels Willen muss die Spreefassade so hässlich ausfallen? Was hat DAS mit Wiederaufbau des Schlosses zu tun? Nichts! Diese Fassade führt den ganzen Wiederaufbau ad absurdum!!!

Vielleicht kann man das nochmal überdenken!?

Mit freundlichen Grüßen
Peter Zimmermann

(2667) Ernst Ludwig
Mon, 15 September 2014 19:25:28 +0000

Damit keine Mißverständnisse aufkommen:
Ich bin seit 20 Jahren Mitglied des Fördervereins, also schon zu einer Zeit, wo viele Leute das Projekt für irrsinnig hielten. Die Simulation des Schlosses durch Zeltplanen 1994 hat mich damals überzeugt und ich wurde Mitglied.
Keinesfalls will ich mit Nachfolgendem die unheimlich verdienstvolle Arbeit der "Macher" im Förderverein, allen voran Herr von Boddiens0, kleinreden. Aber was mich stört, ist diese nachlässige Pflege der Internetseite. Fragen werden so gut wie nie beantwortet und der Pressespiegel ist ein Witz. Da stehen seit Monaten veraltete Meldungen, und auf wichtige Presseberichte zum Schloß wird überhaupt nicht eingegangen. Ich meine hier nicht Meldungen im Hintertupfinger Lokalanzeiger sondern solche in Zeitungen wie FAZ, Welt, Süddeutsche, Spiegel, Focus usw. Besonders wenn dort Fehlinformationen verbreitet werden, sollte der Förderverein reagieren.
Ich sehe diese Internetseiten als das Verbindungsglied zwischen den Mitgliedern. Zwar besuche ich Jahr für Jahr die Mitgliederversammlungen in Berlin, bin auch stets hocherfreut über die vielen erfreulichen Informationen dort, doch ein Jahr ist lang. Die Mitglieder würden ganz gern auch zwischendrin etwas erfahren. Der vierteljährliche Info-Brief reicht da nicht aus. Warum werden Neuigkeiten denn nicht auf dieser Internetseite mitgeteilt?
Ich fände es auch besser, wenn die Spendenuhr öfter aktualisiert würde, da steht seit Monaten immer nur der gleiche Betrag. Für viele Leute ist das entmutigend.



(2666) Dr. Wilhelm Karnbrock
Sun, 14 September 2014 14:58:08 +0000

Lieber Förderverein,
an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und Anerkennung für Ihr Engagement.
Gerne unterstützen wir Sie auch weiterhin (heute erstmals geschehen).

Viele Grüße
W. Karnbrock, Bensheim Hessen

(2665) Ernst Ludwig
Wed, 10 September 2014 07:35:09 +0000

Prima, diesmal wurde schnell reagiert. Der Leserbrief Herrn von Boddiens in der heutigen FAZ ist ausgezeichnet; erstaunlich auch, daß er in dieser Länge abgedruckt wurde. Vielleicht hat die FAZ etwas wiedergutzumachen.
Dennoch fragt man sich zweierlei: Warum kommen solche Falschmeldungen immer wieder in die Presse, auch in Blätter, die man doch sonst als seriös erachtet; und weiter, warum wird auf dieser Internetseite darüber nicht berichtet. Den hiesigen Pressespiegel kann man sich sparen, so schlecht, wie dieser betreut wird.

(2664) Ernst Ludwig
Sat, 6 September 2014 09:43:51 +0000

FAZ stänkert gegen Förderverein.

Die Frankfurter Allgemeine macht heute mal wieder auf der ersten Seite mit großem Kommentar Stunk gegen den Förderverein, es werde mit der Spendensammlung nichts.
Mal sehen, wie lange es dauert, bis eine Reaktion seitens des Vereins kommt. Müßte eigentlich geschehen, z.B. Brief an FAZ.

(2663) Tim
Fri, 29 August 2014 08:52:55 +0000

achja, das habe ich noch vergessen..... spenden werde ich für dieses Luftschloß nicht einen müden Cent...
Berlin ist nicht mehr das was es noch in der Nachwendezeit war... eine tolle Stadt. Mich zieht nichts mehr in diese Stadt. Wenn man so mit Geschichte umgeht, und so sinnlos Steuergelder aus dem Fenster wirft, dann kann ich drauf verzichten!!

Schloss und Flughafen, zwei Dinge wo einfach sinnlos unsere Gelder verpulvert werden... aber kein Ding denken sich die Politiker... einfach mal wieder die Steuerschraube nach oben drehen...

Vielleicht kommt irgendwann mal jemand wieder auf die Idee, die Luftschloßattrappe abzureißen und den Palast wieder dahin zustellen....

(2662) Tim
Thu, 28 August 2014 17:16:35 +0000

Schade... ein historisch wichtiges Gebäude wie der Palast der Republik wurde abgerissen, um eine Kopie von Barbies Traumschloss zu errichten... eine billige Atrappe...
das zeigt mal wieder das Deutschland nicht in der lage ist zu seiner Geschichte zu stehen. Richtig ist auch die Ruine des alten Schlosses hätte stehen bleiben sollen, aber sie wurde von einer kommunistischen Regierung abgerissen. Nun haben wir uns auf das gleiche Niveau begeben und handeln wie einst die DDR... Abriss von Geschichte. Der Palast stand dort und er war ein einzigartiges Gebäude, alleine schon die Technik vom großen Saal. Außerdem wurde im Palast der Beitritt der DDR zur BRD beschlossen! Ja aber der Palast war asbestverseucht... werden einige Kritiker sagen, richtig, aber der hätte entfernt, bzw. auch kostengünstiger eingeschlossen werden können. wegen Asbest muß man kein Gebäude mehr abreissen!!
Eigentlich möchte ich sagen "Herzlich Willkommen in der DDR im Jahre 2014, denn wir handeln ebenso wie dieser Staat, wir bespitzeln mittlerweile unsere Bürger genauso wie die DDR, wenn nicht sogar noch perfekter. Unsere Einkommen werden immer geringer, wobei die Kosten steigen. Die Kluft zwischen Arm und reich steigt. Der einzige Unterschied, wir können reisen, weil die Grenzen offen sind, aber das mangelt am fehlenden Geld... so sieht die DDR im Jahr 2014 aus... herzlich Willkommen in der neuen Zeit!!!

(2661) Klaus D. Pogrzeba
Tue, 26 August 2014 08:19:40 +0000

Als Mitglied des Fördervereins verfolge täglich (manchmal zweimal) mittels der Webcam die Baufortschritte. Ich bin von Mal zu Mal mehr beeindruckt vom Bautempo und der Grüße des Baus.

Ich bin auch geborener Berliner und schaue deshalb täglich die Berliner Abendschau an.
Dort scheint es niemanden zu interessieren, wie es mit dem Schloß weitergeht, oder Gegner des Schloswiederaufbaus blockieren die Berichterstattung.

Dabei ist diesem Provinzsender (wenn z. B. von der Bundeshauptstadt als "in der Stadt" vulgo "in unserem Dorf) die Rede ist, kein Thema zu unbedeutend zu sein, um nicht doch gesendet zu werden.

Es wäre schön, wenn öfter Politiker, Künstler und/oder Wirtschaftsbosse auf der Baustelle ihre Solidarität und ihr Interesse bekunden würden.

(2660) Ernst Ludwig
Mon, 18 August 2014 19:55:22 +0000

An CHR67:
Da hat jemand tatsächlich 20 Jahre Diskussion verschlafen; alles schon vor 20 Jahren gehört und zum tausendsten Male ausdiskutiert. Langweilig!
Was freuen sich die deutschen Urlauber, wenn sie in anderen Teilen der Welt schöne Bauten, schöne Städte bewundern können, in Ländern, die oft viel ärmer sind als wir.
Und wenn nun die eigene Hauptstadt im historischen Zentrum wieder prachtvoll aussehen soll, dann wird kleingeistig herumgemeckert.
Komisch, über die wahren Milliardengräber Flughafen, BND-Neubau, da regt sich kaum jemand auf.

(2659) Uwe
Thu, 7 August 2014 22:33:51 +0000

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Extrablatt ist eine hervorragende Lektüre, um sich über die Intentionen mit Blick auf die Zukunft und um sich über die Historie des Berliner Schlosses zu informieren!
Bleiben Sie dabei und informieren Sie uns alle weiterhin bestmöglichst!
Danke!!

Eine kleine Bitte:
Man könnte Ihr Extrablatt immer auch als PDF-Datei downloaden.
Seit Ausgabe 80 (Bundespräsident Gauck auf dem Titelblatt) ist dies nicht mehr möglich.
Könnte dies wieder eingerichtet werden?
Auf diese Weise ließe sich Ihr Magazin ebenfalls auf einem Tablet lesen und demzufolge anderen Menschen auf digitale Weise nähergebracht werden.
Die Werbewirkung dürfte hierdurch steigen.

Ich wäre sehr dankbar hierfür!

Mit freundlichen Grüßen
Uwe


(2658) CHR67
Thu, 7 August 2014 11:26:05 +0000

Achso noch an Melchior: natuerlich habe ich nur ein Halbwissen, aber wenn Sie mit Ihrem Vollwissen beitragen koennten, wie man es vermeiden koennte, auch nur einen Eurocent über dieses Berliner Herumgeprotze zu bezahlen, waere ich ihnen fuer Ihren Wissenserguss dankbar.

(2657) CHR67
Thu, 7 August 2014 11:19:22 +0000

Es ist ja klasse, wieviele Leute sich so positiv ueber den Bau äußern, hoffenlich spenden die auch so, dass der Berliner Protzbau finanziert werden kann. Ich moechte nicht einstimmen in die Lobgesaenge, und habe leide keine Information, ob aus meinen Steuergeldern in der Hartz4-Hauptstadt sinnlos herumgeprotzt wird. Meine Hoffnung liegt irgendwie auf dem Bundesrechnungshof
Denn die Kulturgegenstande, die ausgestellt werden sollen, sind ja wohl derzeit anderswo auch gut untergebracht - wieso nun der Prunkbau?
Da auch ja in Berlin Großprojekte um mindestens den Faktor drei teurer werden, kann man ja wohl von Kosten ueber 1,5 Mrd€ ausgehen, die wir aus Sueddutschland ueber der Laenderfinanzausgleich zahlen muessen, den Berlin erwirtschaftet ja nichts.
Mein Fazit: vollkommen sinnloses Projekt, voellig überteuert, das damit verprasste Geld fehlt im Rest des Landes an allen Ecken und Enden, nur wegen eines Baus ohne greifbaren Nutzen.

(2656) Melchior
Mon, 21 July 2014 18:10:12 +0000

Eine Führung und Information über mehr als zwei Stunden zu dem zukünftigen Humboldt-Forum in der Ummantelung der Fassaden des Berliner Schloßes ist eine geniale Idee Historie mit der Zukunft zu verbinden.
Wer kritisch meinte, die hoch verschuldeten Berliner protzen mit einer Schloss- Rekonstruktion hat kein oder nur ein Halbwissen.

(2655) LN
Wed, 16 July 2014 18:43:36 +0000

Grandioses Vorhaben! Doch leider sind die Spenden extrem teuer und oft zu viel für einen kleinen Stein. Wären die Spenden für die Schmuckbausteine billiger, würde auch ich spenden.
Trotzdem schön zu sehen wie wieder das alte Schloss ins Herzen Berlins zurückkehrt.

(2654) Bernd Bühler
Sun, 1 June 2014 20:23:48 +0000

Wieso müssen eigentlich immer ausländische Architekten bei solchen Großbauten beauftragt werden? Ist dies chic? Können dies deutsche Architekten nicht?
Es ist immer eine Entscheidung des Preisgerichts und die ist m.E. subjektiv.
Ich brauche nur an den Reichstag zu denken.Hier mußte natürlich Sir Norman Foster beauftragt werden- obwohl von seinem Siegerentwurf nichts übrig blieb.
Auch der Museumsumbau mußte von einem Engländer getätigt werden usw.
All diese Architekten zahlen in Deutschland keine Steuern- beziehen aber ein immenses Honorar.
Ich bin echt noch am überlegen,ob ich unter diesen Voraussetzungen eine Spende tätigen soll.

(2653) Andreas
Fri, 23 May 2014 07:27:12 +0000

Dear Madam, dear Sir,

thanks for the exhibition around Andreas Schlueter. There is a review on my website now...enjoy! and me hopes all the material on the building site is fair trade and harvested/traded with the least possible impact on the environment ... there is only one planet mother earth.

(2652) Reinhard Kösters
Wed, 23 April 2014 06:21:04 +0000

Früheren Äußerungen habe ich entnommen, dass der Einbau des großen Treppenhauses, die Wiederherstellung der wichtigsten Prachträume (wie der Rittersaal, der Weiße Saal) offen gehalten wird. Ist dies der Fall? Wie steht es um die Wiedererrichtung der Erasmuskapelle? Mit freundlichem Gruß R. Kösters.

Antwort vom Webmaster
Grundsätzlich ist die Rekonstruktion auch wichtigster kunsthistorisch wertvoller Innenräume im Schloss vorgesehen, da der Architekt Stella in fast allen Bereichen die historischen Maße und Decken- / Fußbodenabstände übernommen hat. Nicht möglich wird sein die Rekonstruktion der Erasmuskapelle, weil dort der moderne Ostflügel entstanden ist. Es wird allerdings Jahrzehnte dauern, bis man über so etwas erneut nachdenkt, denn in der jetzigen politischen Gemengelage besteht überhaupt keine Chance dafür, es sei denn, es kommt ein Milliardär und legt zig Millionen dafür auf den Tisch.


(2651) Günzel,Ingrid
Tue, 15 April 2014 16:22:44 +0000

Sehr geehrte Damen und Herren,
gern habe ich das SCHLoss mit unserer Spende unterstützt.
Mit Begeisterung haben wir alle Veranstaltungen besucht und freuen uns über
den Fortgang des Bauvorhabens.
Sie schreiben immer wieder an Ingrid Günzel. Mein Lebenspartner ist der, der mich immer wieder mit Freude an den Ort des Geschehens begleitet. Mein Partner
heißt Günter Nowak. Er mußte Zeuge werden bei der Sprengung des Schlosses.
Heute nehmen wir gemeinsam die Ereignisse um das Schloss wahr.
Ich bitte Sie künftige Post an uns beiden zu richten.
Herr Nowak hat seinen Anteil daran, daß mir viele Ereignisse ins Bewußtsein
gerufen werden, was das Schoss betrifft.
Ich bitte Sie, künftige Ansprachen an beide Personen zu richten.
Ingrid Günzel und Günter Nowak

Vielen Dank und freundlich Grüße
Ingrid Günzel und Günter Nowak

Antwort vom Webmaster
Verehrte Frau Günzel und sehr geehrter Herr Nowak,
natürlich werden wir Ihnen in Zukunft beiden unsere Nachrichten und Mitteilungen zuschicken. Wir haben entsprechend die Anschriften in unserer Datenbank korrigiert.

Wenn Sie, Herr Nowak, die Sprengung noch erinnern – haben sie darüber Aufzeichnungen oder auch Fotos, die wir in unserem Berliner Extrablatt aufnehmen könnten?

Herzliche Grüße
Wilhelm von Boddien

(2650) Ludwig Tschauder
Thu, 10 April 2014 20:49:08 +0000

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich verfolge das Projekt nun schon eine Weile sehr genau und möchte den FÖRDERVEREIN BERLINER SCHLOSS e.V. hier einmal ausdrücklich loben!

Ich lade Sie hiermit alle dazu ein, im Skyscrapercityforum aktuelle Aufnahmen der Bautätigkeiten zu bestaunen. In dem weltweit größten Architekturforum gibt es für das Schloss / Humboldtforum auch einen eigenen Thread, in dem wir versuchen ein internationales Publikum über das Projekt aufzuklären. Gleichzeitig werben wir dort auch für Spenden.

http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=1390928&highlight=castle+berlin&page=34

(2649) Webmaster
Wed, 9 April 2014 13:00:38 +0000

Liebe Schlossfreunde,

wir haben Ihre Kritik gelesen und danken für diese hilfreichen Hinweise!
In Kürze wird eine aktuelle und erweiterte Version der Spendenuhr zur Verfügung stehen und weitere zahlreiche Optimierungen u.a. am Webauftritt stehen in den Startlöchern.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

(2648) MitteinsHerz
Wed, 2 April 2014 12:15:58 +0000

Hallo Ernst Ludwig

Ihr Frust ist nachzuvollziehen, aber vielleicht setzen Sie Ihren berechtigten Ärger einmal um in einen kleinen Brief als direkte Protestnote an die Betreiber. Einem derart potenten Spender dürfte dann wohl schon eine adäquate Antwort zuteil werden. Wenn nicht, DANN könnten Sie immer noch Ihr lobenswertes Gönnerwesen einstellen. Meiner Vermutung nach, kommt die Arbeit Betreibervereins mit dem ersten Spatenstich in eine von hier aus nicht überschaubar "heiße Phase", sodaß man sich um Dinge, wie dieses Forum, prioritätsorientiert nicht mehr so kümmern kann. Ist mal so eine Vermutung.

Ich hätte da auch noch eine Fachfrage zu der aktuellen Baustelle: Vom Portal aus gesehen rechts, auf etwa gleicher Höhe mit dem Nationaldenkmalsfundament ist eine weitere Ausbuchtung in den Spreekanal getrieben. Wofür hat man das gemacht? Oder ist das lediglich eine Erweiterung der Vorbaufläche, die man nach Ende der Bauarbeiten am Schloß wieder rückbauen wird.

Und weiß man inzw., was der letztgültige Entwurf für die Bebauung der Nationaldenkmalsbasis werden wird?

Viele Grüße
MitteinsHerz

(2647) Ernst Ludwig
Fri, 21 March 2014 08:58:58 +0000

Nun sind vier Wochen seit meinem letzten Eintrag vergangen. Beweis, daß dieses Gästebuch von den Seitenbetreibern überhaupt nicht beachtet wird, sind die nach wie vor unbeantworteten Fragen.
Warum geht man so herablassend mit den Freunden und Gönnern des Schloßprojektes um? So eine kaltschnäuzige Nichtbeachtung befremdet dann schon.
Seit Jahren spende ich für das Schloß. Andere fuhren in Urlaub, ich habe den gleichen Betrag gespendet, und das mehrfach. Ich werde mein Spendenverhalten jetzt ändern.



(2646) Ernst Ludwig
Fri, 21 February 2014 20:02:46 +0000

Ich weiß: Aktivitäten und Arbeitskraft müssen auf das Notwendige gebündelt werden. Insofern hat der Förderverein mit dem hervorragenden Wilhelm von Boddien Entscheidendes erreicht. Ohne diesen verdienstvollen Mann würde es kein Schloß geben; das darf nie vergessen werden.
Man sollte aber doch auch ein wenig an die vielen Spender und Mitglieder aus der „Provinz“ denken, die das Projekt unterstützen, die sich mitfreuen, die aber auch informiert sein wollen. Es gibt doch inzwischen bezahlte Angestellte beim Förderverein, die sich auch um Mitgliederbetreuung kümmern, und dazu zähle ich diese Seite und vor allem Fragen, die hier gestellt und nie, niemals beantwortet werden.
Bis heute, Ende Februar, ist der Spendenstand immer noch auf Stand November 2013. Warum wird das nicht endlich einmal aktualisiert. Man freut sich doch, wenn die Spenden nach oben gehen, aber warum wird das hier nicht dargestellt?
Ich stelle folgende Fragen, wenn auch wenig Hoffnung besteht, daß sie eine Antwort finden:

1. Wie hoch ist der aktuelle Spendenstand
2. Warum ist der Verein nicht in der Lage, den Termin der Mitgliederversammlung 2014 mizuteilen?
(Schriftliche Anfragen meinerseits wurden nicht beantwortet.)
3. Warum ist das Gästebuch so verborgen, daß es nur nach langem Hin- und Herklicken zu finden ist?

Nochmals zur Klarheit: Ich bin seit vielen Jahren Mitglied des Fördervereins, besuche seit Jahren jede Mitgliederversammlung und bin nicht unwesentlicher Spender. Aber die Nichtbeachtung der Mitglieder, die Nicht-Information ärgert mich.



(2645) MitteinsHerz
Mon, 17 February 2014 15:50:47 +0000

@ Ernst Ludwig

Kann Ihren Ausführungen nur beipflichten: Ihren kommunkativen Charakter hat dieses Gästebuch schon lange, spätestens aber seit dem verschlungenen Zugangspfad, völlig verloren. Von daher habe ich mich hier in den letzten 2 Jahren auch sehr rar gemacht. Schade drum. Wenigstens ist die aktuelle Webcam 1A platziert und gibt einen wunderbaren Überblick über den Fortgang an UNSEREM wunderbaren Schloss.

Besten Gruß
MitteinsHerz

(2644) Ernst Ludwig
Mon, 3 February 2014 21:53:06 +0000

Diese Seite wird schlecht bis gar nicht gepflegt.
Aktualität scheint hier ein unbekannter Begriff zu sein.
Fragen werden aus Grundsatz nie beantwortet oder erst gar nicht zur Kenntnis genommen.
Die Aufsplitterung in Facebook, Twitter und sonstigen Kram hat die einstige Lebendigkeit des Gästebuches zunichte gemacht.
Das Gästebuch ist ohnehin nur für Eingeweihte auf sehr verschlungenen Pfaden zu finden.
Der dies schreibt ist seit bald zwanzig Jahren Mitglied des Fördervereins und - troztdem - immer wieder eifriger Spender.


(2643) Kralle
Mon, 27 January 2014 20:57:54 +0000

Glückwunsch zum Bundesverdienstkreuz Herr v. Boddien!
Das haben Sie sich (wie kein anderer) verdient!

>