Umjubeltes Benefizkonzert

Das Stabsmusikkorps der Bundeswehr begeisterte mit Waterloo und Wiener Charme

Die Berliner Philharmonie war ausverkauft, die Stimmung erwartungsvoll, als nach einer kurzen Begrüßung Reinhard Kiauka, der Chef des Stabsmusikkorps der Bundeswehr, den Taktstock hob. Der erste Teil des Programms bestand aus zeitgenössischer Musik zum Thema „Schlacht von Waterloo.“ Die berühmte Schlacht endete vor 200 Jahren mit der endgültigen Niederlage Napoleons und wurde natürlich wie ein Denkmal musikalisch und dramaturgisch in Szene gesetzt. Das Orchester, wohl das beste Bläserensemble in Deutschland, brachte alle Klangfarben der Musik, war wieder ein transparenter, tief beeindruckender Klangkörper mit hervorragenden Soloeinlagen. Heftiger Beifall!

Haben Sie schon einmal das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker gesehen? Es gibt wohl kein heitereres, Charme sprühenderes Neujahrsereignis als dieses Konzert, niemals bekommt man Karten dafür. Ausverkauft!

Reinhard Kiauka ließ das Publikum tanzen, riss es mit, unglaublich, wie nah das Orchester diesem Wiener Ereignis kam. Wiener Walzer, Ouvertüren, Operettenarien und natürlich Musik aus der Fledermaus.

Die stimmlich großartige Sopranistin Susanna Risch spielte auch ihre Arien, als ob sie einer schwungvollen Bühneninszenierung folgte. Unser Publikum war begeistert. Schluss- und Höhepunkt natürlich schon fast traditionell: „Die Berliner Luft“. Schließlich endete das Konzert mit feierlicher Würde mit der Intonation unserer Nationalhymne.

Das finanzielle Ergebnis war beeindruckend, wir danken Reinhard Kiauka und dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr von ganzem Herzen, aber auch den Spendern, die dieses Konzert erst möglich machten!

Freuen Sie sich auf neue Konzerte des Stabsmusikkorps für den Wiederaufbau des Schlosses am „Tag der offenen Baustelle“ am 13. Juni 2015, 14.00 Uhr im Schloss und wieder in der Philharmonie am 26. Januar 2016, 20.00 Uhr!

Fotos dieser Seite: © Jan Juri Reetz, Berlin