„Am Berliner Schloss schon fast 1000 Fenster eingebaut“

06.04.2017   Nordwest Zeitung

von dpa

Der Förderverein Berliner Schloss hat eigenen Angaben zufolge zwei Drittel der zugesagten Spenden für das Mammutprojekt gesammelt. Von den versprochenen 105 Millionen Euro stünden inzwischen 71 Millionen zur Verfügung, sagte Vereinschef Wilhelm von Boddien am Mittwoch bei einer Baustellenbesichtigung. „Wir sind jetzt im Endspurt. Wir sind zuversichtlich, unser Ziel zu schaffen.“

Das rekonstruierte Schloss soll unter dem Namen Humboldt-Forum ab 2019 ein Museumszentrum werden. Den Löwenanteil der Baukosten von 590 Millionen Euro trägt der Bund. Der Förderverein hat für die Rekonstruktion der historischen Fassaden 105 Millionen Euro zugesagt.

Nach Angaben von Bauvorstand Hans-Dieter Hegner kommen die Arbeiten „auf hohem Niveau gut voran“. So seien fast alle der fast tausend Fenster inzwischen eingebaut, sagte er. Die wenigen noch im Original erhaltenen Sandsteinfiguren habe man in die barocke Fassade eingesetzt, ohne etwa einen abgebrochenen Arm oder eine abgeschlagene Nase zu ersetzen. „Die Spuren der Zeitgeschichte sollen ablesbar bleiben.“

 

Quelle: Nordwest-Zeitung, 06.04.2017