Liebe Besucher dieser Website!

Unser Internetauftritt folgt einer gewissen Logik. Sie soll aktuelle Informationen schnell auffindbar machen.Dafür haben wir einige Verfahren entwickelt, die Ihnen das Lesen erleichtern – und uns die dauende Überprüfung und Aktualisierung der Seiten.

  • Das eigentlich wichtige, ganz Neue vom Schlossbau und Humboldtforum – und nur das – wie z.B. die Übernahme der Schirmherrschaft über das Projekt durch Bundespräsident Joachim Gauck – melden wir hier unter „Neuigkeiten“. Den Baufortschritt können Sie täglich beobachten mit der auf der Startseite anklickbaren Webcam.
  • Der Pressespiegel bringt Ihnen aktuelle Berichte und Kommentare, aber nur, wenn diese von einer gewissen Bedeutung sind. Sonst verwandeln wir diesen in einen Buchstabenfriedhof, der Sie nur verwirren würde.
  • Über Wichtiges der letzten zwölf Monate berichten wir im wie ein E-Book anklickbaren „Berliner Extrablatt“, dass sie bequem durchblätttern und lesen können. Damit sind Sie auf dem aktuellen Stand. Genauso können Sie unseren Fassadenkatalog hier digital lesen.
  • Erleichtern Sie sich Ihre Suche. Wenn Sie einen ganz speziellen Begriff im Zusammenhang mit dem Berliner Schloss oder unserer Arbeit hier suchen, geben Sie diesen auf der Startseite oben rechts bei unserer Schloss-Suchmaschine ein. Klicken Sie ihn an – und alles zu diesem Begriff wird Ihnen angeboten, vorausgesetzt, dass wir uns mit diesem hier beschäftigt haben.
  • Natürlich können Sie uns auch direkt Fragen stellen, die wir gerne individuell beantworten. Nutzen Sie dazu die Kontaktmöglichkeit.

Und noch etwas: All diese Arbeiten machen wir mit unserem sehr kleinen Team selbst, ohne Agenturunterstützung, manchmal unter extremem Zeitdruck, weil unsere Hauptaufgabe jetzt nach dem Ende der politischen Debatte in der Sicherstellung des Erfolgs unserer Spendensammlung liegt. Das führt dazu, dass in unseren Beiträgen leider immer mal wieder auch Tipp- und andere Fehler enthalten sind. Bitte schicken Sie uns eine Mail, wenn Sie so etwas entdecken, wir wollen gerne perfekt sein, uns zumindest der Perfektion annähern – und das schaffen wir auch, wenn Sie uns mit Verständnis dabei helfen!

Vielen Dank!

Ihr Wilhelm von Boddien