Fundraising-Dinner in Köln: 16.000 Euro für das Berliner Schloss!

 

Hans-Dieter Hegner und Arnd Böhme beim 6. Fundraising-Dinner in Köln

Mit großem Erfolg – nämlich mit wieder 60 Gästen – konnten wir vom Freundeskreis Köln und Bonn am 15. Juni zum sechsten Male unser Fundraising-Dinner im festlichen Rahmen des Gobelinsaales des Kölner Traditionshotel Excelsior Ernst durchführen. Ein wenig stolz ist unser Freundeskreis, damit eine erfolgreiche Traditionsveranstaltung für das Berliner Schloss ausgerichtet zu haben.

Als Festredner hatten wir uns diesmal den Vortsand Bau der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Herrn Dipl.-Ing. Hans-Dieter Hegner, eingeladen.

In seinem Festvortrag „Das Berliner Schloss 2018 – in der Zielgeraden“ gab er uns aus kompetenter Sicht einen Überblick über das bisher Erreichte und den derzeitigen Stand des Baugeschehens. Unsere Einladung kam gerade zum richtigen Moment, um uns über die Neuentwicklungen in der Stiftung, über die noch zu erbringenden Leistungen bis zur Eröffnung im Herbst 2019 zu geben und uns damit zu motivieren, noch in der Zielgeraden unsere Spendensammlung zu aktivieren.

 

Für das Berliner Schloss schon Tradition in Köln: Fundraising-Dinner im Gobelinsaal des Hotels „Excelsior Ernst“ mit einem Festvortrag

 

Als Bauingenieur verstand er es, die Zuhörer für die technischen Details, aber genau so die Zusammenhänge mit dem derzeit größten Kulturbauwerk der Rebuplik zu begeistern.

Musikalisch wurde das Dinner wieder von Frau Robin Meloy Golsby am historischen Steinway and Sons-Flügel umrahmt.

Festliche Atmosphäre im „Excelsior Ernst“

 

Neben dem Dank an den Festredner und dem Dank an das Haus Excelsior Ernst, diese Veranstaltung wieder  im Hotel durchführen zu können, gilt der Dank auch unseren Sponsoren der Firma Früh-Kölsch/cölncusine, dem Bankhaus Merck Fink und der Firma INTERCOM.

 

Unserem Spendenziel, als Freundeskreis Köln und Bonn mit Spenden eine Schloss-Fensterachse an der Lustgarten-Fassade zu finanzieren, konnten wir wieder mit einem erfreulichen Spendenaufkommen von ca 16.000 Euro näher kommen.

 

 

Text: Arnd Böhme, Fotos: Claus Cornelsen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.