Berliner Matinee 2018 des Freundeskreises Köln und Bonn

 

Vortrag in Köln: Arnd Böhme, Wilhelm von Boddien, Sybill Krämer, Kaspar Kraemer

Im schönsten unterirdischen mittelalterlichen Gewölbekeller von Köln, dem Sancta Clara-Keller des ehemaligen Klarissenklosters, fand am 18. März eine Matinee des Freundeskreises Köln und Bonn mit über 90 Teilnehmern statt.

Als Hausherr des Architektenbüros Kaspar Kraemer begrüßte uns das Ehepaar Sybill und Kaspar Krämer. Herr Kraemer begleitete von Anfang an treu den Freundeskreis und hielt exakt vor 10 Jahren schon einmal vor dem Freundeskreis einen Vortrag.

Der Sprecher des Freundeskreises Arnd Böhme begrüßte die zahlreichen Anwesenden, besonders Herrn Von Boddien und dankte dem Hausherrn für die Gastfreundschaft und zur Verfügung Stellung dieses einmaligen Raumes für unsere Veranstaltung.

 

Kaspar Kraemer bei seinem Festvortrag

In seinem Festvortrag „Die Berliner Mitte im Jahre 2030“ referiert Kaspar Kraemer sehr ausführlich und belegt durch eine ausgezeichnete Power Point-Dokumentation über den Verlust der über Jahre gewachsenen Mitte unserer Großstädte nach dem 2.Weltkrieg.

Als Beispiel vom wiederhergestellten Köln und am Beispiel von Berlin,wo erst durch die initative für den Wiederaufbau des Stadtschlosses nach 1990 diese Mitte wieder Gestalt annimmt, konnten die Teilnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich für die Wiederherstellung einer historischen Stadtmitte einzusetzen.

Im Anschluss daran gab Herr Wilhelm von Boddien (Geschäftsführer Förderverein Berliner Schloss e.V.) einen ausführlichen Überblick über die positive Bauentwicklung vom Berliner Schloss und den aktuellen Spendenstand. Er bekräftigte noch einmal seine Zuversicht mit dem Einsatz aller, das Spendenziel von 105 Millionen Euro für die barocken Fassaden zu erreichen.

 

Etwa 90 Gäste folgten der Einladung in den mittelalterlichen Santa Clara-Keller in Köln

 

Nach dem Vortrag hatten die Teilnehmer bei einem reichhaltigen Imbiss in der repräsentativen Eingangshalle Gelegenheit zu einem intensiven Gedankenaustausch.

Dem Spendenziel für die Köln-Bonner Fensterachse ist der Freundeskreis Köln und Bonn mit einer Spendeneinnahme an diesem Abend von über 4.000 Euro wieder ein Stück näher gekommen.

 

Text: Arnd Böhme, Fotos: Claus Cornelsen