Schloss-Information Oktober 2021

09.10.2021

Schloss-Information Oktober 2021

Liebe Schlossfreunde und Unterstützer,
sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit erhalten Sie aktuelle Informationen rund um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum:

.

  • Zwei Museen öffnen im Humboldt Forum
  • Der Förderverein jetzt im Berliner Schloss
  • Abverkauf von Schloss-Artikeln und Gipsen
  • Jetzt bestellen: Schloss-Wochenkalender 2022 mit Faksimiles alter Postkartenmotive
  • Subskription Buchempfehlung „Das Berliner Schloss und ich“
  • Die Spendensammlung geht weiter
.

Zwei Museen öffnen im Humboldt Forum

Seit dem 23. September 2021 haben zu den 6 Ausstellung (Newsletter Juli/2 2021) nun auch das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im 2. und 3. Obergeschoss des Humboldt Forums geöffnet, allerdings zunächst nur im Westflügel.
Neu kuratiert und im engen Austausch mit den Herkunftsgesellschaften entstanden, ermöglichen die Sammlungen mit rund 20.000 archäologischen, ethnologischen und kunstgeschichtlichen Objekten aus fünf Kontinenten und fast zwei Jahrtausendenunterschiedliche Blicke auf die vergangenen und gegenwärtigen Kulturen Afrikas, Amerikas, Asiens und Ozeaniens – sowie auf die eigene Sammlungsgeschichte und das Erbe des Kolonialismus.
Zu sehen sind unter anderem das spektakuläre Ausleger-Boot der Insel Luf, ein japanisches Tee-Haus sowie der Nachbau eines 1400 Jahre alten buddhistischen Höhlentempels im Kuppelraum unter der Kuppel.
Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellungen im Westflügel vom Humboldt Forum fand am 22. September 2021 im Großen Foyer ein Festakt mit geladenen Gästen statt. Nach der Begrüßung von Staatsministerin Monika Grütters hielten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie Festreden. Es folgten kurze Einführungen in die Ausstellungen durch Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Hartmut Dorgerloh, Generalintendant des Humboldt Forums.
>> Den Festakt können Sie per Re-Livestream nochmal hier anschauen.
Zum Festakt und zu den neuen Museen gab es ein großes Medien-Echo, einige Beiträge können Sie hier nachlesen:
>> Der Eintritt in die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst ist frei. Geöffnet haben sie Montag, Mittwoch, Donnerstag, Sonntag von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 22 Uhr (dienstags geschlossen). Zeitfenster-Ticketssind unter humboldtforum.org buchbar.
Den Besucher-Service vom Humboldt Forum erreichen sie per Tel. 030 99 211 89 89.
Auch hier gelten die Corona-Bestimmungen wie für das ganze Haus!
.

Der Förderverein im Berliner Schloss

Der Förderverein Berliner Schloss e.V. ist jetzt zusammen mit visit.Berlin im Berliner Schloss im Erdgeschoss im Raum „Tourist-Information“ im Portal V zu finden. Zugang gibt es über den Schlüterhof oder über den Durchgang von Portal V.
Hier im Raum stehen wir unseren Spendern, Schloss-Freunden und allen Interessiertenfür Auskünfte rund um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses mit unseren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern zur Verfügung. Auch unser einzigartiges großes Stadtmodell „Berlin um 1900“ können Sie hier wieder bestaunen.
Marc Schnurbus und Stefan Görlich sind weiterhin für uns tätig. Dr. Elisabeth Kotsch arbeitet jetzt im Museumsshop des Humboldt Forums. Marc Metzger hat uns verlassen, weil wir mit Aufgabe der Containeranlage auch keinen eigenen Shop mehr unterhalten. Restbestände können Sie aber auch weiterhin bei uns am Tresen zu günstigsten Preisen erwerben. Auch die Stille Auktion läuft über unsere Homepage weiter! Schauen Sie sich dort bitte unseren reichhaltigen Katalog an!
Sprechen Sie uns gern an – wir zeigen Ihnen Ihr Spenden-Objekt an den fertigen Fassaden des Schlosses oder begeistern Sie gegen eine Spende mit einer sachkundigen Architektur-Führung am und im Schloss, wie nur wir Sie ihnen anbieten können. Bitte melden Sie sich aber vorher an, damit wir Sie auch wunschgemäß einplanen können und ausreichend Zeit für Sie haben.
Geöffnet hat der Raum „Tourist Information“ zurzeit täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr.
Sie erreichen den Förderverein nach wie vor auch telefonisch per Tel. 0152 25 49 63 65. Gern können Sie hier auch direkt für den weiteren Wiederaufbau des Schlosses spenden.
.

Abverkauf von Schloss-Artikeln und Gipsen

Mit der Schließung unseres Shops im Info-Center vor Portal IV am Berliner Schloss endete auch unser Verkauf von Schloss-Artikeln sowie unsere Stille Auktion. „Alles muss raus!“ hieß es zum Räumungsverkauf und heißt es immer noch!
Bitte blättern Sie in unserem Abverkauf-Katalog auf unserer Schloss-Website und sichern Sie sich noch Rest-Exemplare an Büchern, CDs, DVDs, Plakaten oder Schloss-Souvenirs
Auch können Sie sich im Katalog noch schönste Gipse aussuchen – alles originale Kunstwerke für die Rekonstruktion der historischen Schlossfassaden. Sie dienten den Steinbildhauern zur Umsetzung in Stein. Noch zu haben sind verschiedene Konsolen, Reliefs, Kapitelle, Adler, Widderköpfe oder Metopen aus Gips. Oder wie wäre es mit einem Stück originale Fußbodenplatte aus der ehemaligen Anrichteküche im Schlosskeller?
Gern beraten Sie auch unsere hauptamtlichen Mitarbeiter – vor Ort im Berliner Schloss im Raum „Tourist Information“ oder auch per Tel. 0152 25 49 63 65.
.

Jetzt bestellen: Schloss-Wochenkalender 2022

Wochenkalender 2022 „Das Berliner Schloss“
Nach dem großen Erfolg vom Wochenkalender „Berliner Schloss 2021“ gibt es auch für das Jahr 2022 diesen außergewöhnlichen Kalender mit historischen Postkarten und Motiven vom Berliner Schloss.
Weitere 53 schönste und interessanteste Postkarten aus der einmaligen Sammlung von tausenden historischen Postkarten von Wilhelm von Boddien schmücken den neuen Kalender, der wieder im Hamburger KJM Buchverlag erschienen ist.
Eine schöne Idee für ein außergewöhnliches Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk!
Preis von Euro 20,00 zuzüglich 3 Euro Versandkosten. Sie können den Kalender hier bestellen.
Mehr Informationen zum Kalender finden Sie hier.

.

Buchempfehlung „Das Berliner Schloss und ich“

Mit dem Titel
Das Berliner Schloss und ich – Eine unglaubliche Geschichte. Erinnerungen“
erscheint am 27. Februar 2022 im Wasmuth & Zohlen Verlag das ganz persönliche Buchvon Wilhelm von Boddien.
Als Initiator der Rekonstruktion des Berliner Schlosses berichtet Wilhelm von Boddien lebhaft von den Motiven und Hoffnungen beim Wiederaufbau, vor allem auch von den Widerständen und Konflikten, auf die er beim Eintreten für das Schloss gestoßen ist, aber auch die Hilfen, die er von Menschen aller Herkunft und Stellung erhalten hat.
Mit Humor und manchmal Sarkasmus, mit Ironie und manchmal Schärfe, mit wachen Anekdoten und manchmal fast enzyklopädischem Gedächtnis schildert er aus seiner persönlichen Sicht das Engagement und den Einsatz, die immense Anstrengung und überraschende Resonanz, die sein 30-jähriges Eintreten für das größte Kulturprojekt Deutschlands nach dem Mauerfall begleiteten – ein unerlässliches Dokument für alle, die am Berliner Schloss Anteil nehmen.
„Das Berliner Schloss und ich. Eine unglaubliche Geschichte. Erinnerungen“,
Wasmuth & Zohlen Verlag, ISBN 978 3 8030 2370 4, Hardcover, 192 Seiten, Euro 22,80; bis 15.02.2022 Euro 18,00; Vorbestellung direkt beim Verlag: www.wasmuth-verlag.de,
Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.
.

• Die Spendensammlung geht weiter

Für die weitere originalgetreue Rekonstruktion des Schlosses fehlen noch insgesamt 27 Balustradenfiguren der Schlossportale und der Kuppel sowie der Ausbau des Vestibüls im Portal IV, in dem sich die digitale Spenderehrung befindet. Weitere Spendenziele sind der vollständige Ausbau die Portaldurchgänge I und V und die weitere Restaurierung der Hermenpilaster Frühling und Sommer im Portal V am Lustgarten. Dazu kommen die nun möglicherweise vom Bund nicht mehr zur Verfügung stehenden Mittel für eine Umsetzung und Renovierung.
Hierfür wurden schon 9 Millionen Euro gespendet.
Wir brauchen jetzt noch weitere 3 Millionen Euro Spenden!
Helfen Sie bitte mit einer erneuten Kraftanstrengung mit, diese letzte Finanzierungslücke zu schließen! Natürlich können Sie auch diese Spende bei Ihrer Einkommensteuerklärung absetzen.
Spendenkonto:
Vermerk Wiederaufbauspende
Förderverein Berliner Schloss e.V. (gemeinnützig)
IBAN: DE41 1007 0000 0077 2277 00
.

Wir bedanken uns schon jetzt herzlich für Ihre weiteren Zuwendungen, die natürlich steuerbegünstigt mit einer Zuwendungsbestätigung gem. den Vorschriften der Finanzverwaltung bestätigt werden!

 

.

Bitte bleiben Sie gesund!
Ihr Förderverein Berliner Schloss e.V.

.

.

Mehr Informationen:

Förderverein Berliner Schloss e.V., Rissener Dorfstr. 56, 22559 Hamburg

Tel. 040 8980750, info@berliner-schloss.de, www.berliner-schloss.de

Spendenkonto: Förderverein Berliner Schloss e.V. (gemeinnützig), IBAN: DE41 1007 0000 0077 2277 00

.

Wenn Sie den Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier registrieren: www.berliner-schloss.de/newsletter

 

 

5 Kommentare zu “Schloss-Information Oktober 2021

  1. Auch nach der Fertigstellung des wiederaufgebauten Berliner Schlosses wäre es sicher interessant und erstrebenswert, insbesondere nach dem Wegfall der Webcams, wenn alle 4 bis 6 Wochen aktuelle Fotos der barocken Fassaden auf der Webseite des Fördervereins veröffentlich würden. Somit könnten speziell alle Schlossfreunde und Spender weiterhin an der Schloss-Umfeldgestaltung visuell teilhaben.

  2. Danke für die Aktuellen Informationen.
    Was sehr informativ wäre, sind der Stand der anstehenden Bauausfühtungen, wie Die Montage der Großen Kartusche und der Reliefe am Hauptportal.
    Die Ausführungen waren laut Berichterstattung für den Herbst 2021 vorgesehen.

  3. Sehr geehrte Frau Ockert,
    ich dachte eher an Fotos aus der Webcam-Perspektive, sodass man die unmittelbare Umfeldgestaltung an den drei barocken Fassaden einsehen kann und nicht die üblichen Standardaufnahmen aus Augenhöhe. Und wie gewünscht, möglichst ein up-date alle sechs Wochen. Das wäre grandios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.