Schloss-Information Dezember 2020

Liebe Schlossfreunde und Unterstützer,

sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie aktuelle Informationen rund um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum:

  • Das Hauptspendenziel ist erreicht!
  • Digitale Spendertage mit Live-Sendung
  • Die Spendensammlung ist noch nicht zu Ende
  • Aktuelles von der Baustelle
  • Das Schloss-Center zieht um
  • Schlosseröffnung erneut wegen Covid19 verschoben
  • Geschenk-Tipp

 

Das Hauptspendenziel ist erreicht!

Die Rekonstruktion der Schlossfassaden gem. dem Beschluss des Deutschen Bundestags war zunächst mit 80 Millionen Euro veranschlagt worden. Nach dem Architekturwettbewerb kamen weitere Optionen hinzu: Die Kuppel über dem Eosanderportal und drei weitere Innenportale des ehemaligen Großen Schlosshofs. Dafür wurden weitere 25 Millionen Euro benötigt, also nunmehr insgesamt 105 Millionen Euro. Eine riesige Summe! Kaum einer glaubte damals, dass diese über Spenden aus dem Markt zu holen wäre. Aber ohne unsere Spendenaktion wäre das Schloss nicht gebaut worden. Der Deutsche Bundestag schloss damals ausdrücklich eine Steuerfinanzierung der historischen Fassaden aus.

Schlossinitiator Wilhelm von Boddien versprach daraufhin, mit dem Förderverein Berliner Schloss dieses Ziel zu erreichen – und wurde als leichtsinnig belächelt.

Und wir haben es geschafft! Mit einer Überweisung von 528.000 Euro Ende November 2020 konnte das Versprechen eingelöst werden, die 105 Millionen Euro waren erreicht!

Wir sind unendlich dankbar, demütig und glücklich allen Zehntausenden von Bürgern gegenüber, die mit ihrer Spende und ihrer wunderbaren, jahrelangen, unermüdlichen Unterstützung unserer Arbeit dazu beigetragen haben. Unseren Dank können wir eigentlich nicht in Worte fassen, es macht sich damit auch viel Freude und vor allem auch nach der Anspannung von 30 Jahren seit Beginn unserer Arbeit zum Schloss eine heitere Entspannung bemerkbar. Nun können und wollen wir uns nur noch freuen über die auch in der Berliner Bevölkerung immer mehr bemerkte Schönheit des Schlosses und die Heilung des berühmten architektonischen Ensembles, der historischen Mitte Berlins.

 

Digitale Spendertage mit Live-Sendung

Da die derzeitigen Beschränkungen und Verordnungen in der aktuellen Corona-Pandemie es nicht möglich machten, allen Spendern mit einem großen Fest im Berliner Schloss zu danken, fanden die für den 28. und 29. November geplanten Spendertage digital statt – mit einer exklusiven Live-Sendung „Wir sagen danke!“ als inzwischen mit hervorragendem Publikumsecho versehenen Online-Stream im Internet aus dem Berliner Schloss.

Sie können diese Sendung noch bis zum 6. Dezember sehen, gehen Sie bitte dazu auf www.spendertage.de und klicken Sie dann in der Titelzeile auf „Programm“. Dann kommt das Startbild der Übertragung. Starten Sie den Film!

In dieser über 2-stündigen Ehren-Gala agierten Wilhelm von Boddien (Geschäftsführer Förderverein Berliner Schloss e.V.) und Johannes Wien (Vorstand Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss) als Gastgeber und luden kompetente Gäste als Gesprächspartner ein, darunter auch Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, den Generalintendanten des Humboldt Forums. Zauberhafte Moderatorin der Sendung war Petra Gute, seit vielen Jahren bekannte und sehr beliebte Mitarbeiterin des RBB.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kulturstaatsministerin Monika Grütters traten mit Gruß- und Dankesbotschaften auf. So sagte der Bundespräsident u.a.:

„Ich danke Ihnen allen, den Spenderinnen und Spendern, die es durch großherzige Gaben mit ermöglicht haben, dass das Berliner Stadtschloss wiederersteht, und dass für Berlin, für Deutschland, für Besucher aus der ganzen Welt mit dem Humboldt Forum eine einmalige Institution geschaffen werden kann, die den Kulturen der Welt einen Ort geben wird und der das Gespräch und den Austausch zwischen den Kulturen ermöglichen und immer weiter vertiefen wird.“

Neben interessanten Interviews und Einspiel-Filmen, einer Live-Schalte zu Architekt Prof. Franco Stella nach Italien sowie herrlichen Aufnahmen der fertigen Fassaden des Schlosses und des Schlüterhofes rundeten erstklassige, vielfältige Musikbeiträge großartiger Künstler dieses zu Herzen gehende Ereignis ab.

Zusätzlich finden Sie auf www.spendertage.de weitere Film-Beiträge wie Schloss-Geschichten, Streifzüge durch das Schloss, Impressionen aus der Schlossbauhütte und Hintergrundgespräche.

 

Die Spendensammlung ist noch nicht zu Ende!

Wir sind noch nicht ganz am Ziel, Wichtiges ist bislang liegengeblieben und auch noch nicht finanziert.

Nun fehlen für die weitere originalgetreue Rekonstruktion des Schlosses viele Balustradenfiguren der Schlossportale und der Kuppel sowie der Ausbau des Vestibüls im Portal IV, in dem sich schon die digitale Spenderehrung befindet. Weitere Spendenziele sind der vollständige Ausbau die Portaldurchgänge I und V und schließlich die weitere Restaurierung der Pilaster-Hermen Frühling und Sommer im Portal V am Lustgarten.

Allein dafür brauchen wir mindestens 7.5 Millionen Euro an weiteren Spenden.

Auch unser Ziel, den Neptunbrunnen und die Rossebändiger an ihren ursprünglichen Platz zurückzuholen, die Originalskulptur von Moritz von Oranien im kleinen Wäldchen an der Ostseite der Lustgartenfassade aufzustellen und als Fernziel den Wiedereinbau des Gigantentreppenhauses im Schlüterhof, dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Auch dafür werden wir weitere Spenden brauchen.

 

Aktuelles von der Baustelle

Der Schlüterhof im Berliner Schloss ist mit dem Aufsetzen der prächtigen 16 Groß-Skulpturen an den Innenportalen vollendet worden! An insgesamt fünf Arbeitstagen Mitte November wurden die Figuren an ihre Standorte auf den Portalen des Hofs versetzt. Auch den vollendeten Hof können Sie in der Sendung erleben!

Unsere besten Steinbildhauer schufen wie vor 300 Jahren einmalige Kopien, auch der verlorenen Originale.Wenn Sie sich den Film ansehen, die einzelnen Figuren stehen für diese allegorischen Begriffe;

  • am Portal I stehen die Eintracht, die Klugheit, der Fleiß und die Weisheit;
  • am Portal VI die Borussia (Schutzpatronin Preußens), Apollo, Poseidon, Antinous, Meleager, Herkules, Hermes und die Pax;
  • am Portal V Susanna, Victoria, Justitia und Flora.

Die Aufstellung der Kolossalfiguren am Eosanderportal bzw. Außenportal III ist für den 10. bis 12. Dezember geplant, wenn es dann nicht winterlich sein sollte. Für den Mörtel brauchen wir nämlich Plusgrade. Interessierte können die Aufstellung am besten vom Schinkelplatz aus beobachten oder über die Webcam der Westseite des Schlosses, die alle 15 Minuten ein neues Bild liefert.

Für die Rekonstruktion der Großen Wappenkartusche am Außenportal III hat die Firma Fittkau Metallgestaltung GmbH in Berlin-Weißensee den Auftrag erhalten. Sie hatte auch die Laterne zur Kuppel des Schlosses hergestellt. Steinbildhauer Andreas Hoferick modelliert zuvor in seiner Werkstatt die Kartusche, zunächst als Bozetto, dann in Originalgröße in Ton und Gips. Danach wird die Kartusche als Kupfertreibarbeit bei Fittkau hergestellt. Die fertige Wappenkartusche soll dann im Laufe des Jahres 2021 am Portal angebracht werden, ebenso die noch fehlenden vier Bronzereliefs, die nun ebenfalls beauftragt wurden. Diese Arbeiten konnten bereits mit der bisherigen Spendensammlung finanziert werden.

 

Das Schloss-Center zieht um

Im Zusammenhang mit der Eröffnung des Humboldt Forums muss unser Schloss-Center seinen aktuellen Standort vor Portal V vom Berliner Schloss verlassen und zieht nur wenige Meter weiter westlich vor Portal IV – zum ehemaligen Standort der Humboldt-Box.

Voraussichtlich ab dem 13. Dezember 2020, dem 3. Advents-Wochenende, sind wir wie gewohnt mit der Schloss-Ausstellung wieder für alle Besucher da. Dann können sich Schloss-Interessierte hier wieder über das historische Schloss und seinen Wiederaufbau z.B. anhand von Plänen, Modellen und Skulpturen informieren sowie viel über die einzigartige Steinbildhauerkunst für die Fassadengestaltung erfahren. Dazu laufen die Filme zur Rekonstruktion der historischen Schlossfassaden. Das historische Stadtmodell von Berlins Mitte um 1900 wird im Schloss-Center seinen Platz finden, genauso wie der Shop mit Fachliteratur und großem Schloss-Sortiment sowie ein Raum für die Spenderberatung, alles natürlich streng nach den geltenden Coronavorschriften.

Wir sind auch während des Umzuges weiterhin für Sie telefonisch erreichbar: Spendenbüro: Tel. 0162 365 0531, Schloss-Shop: Tel. 0160 693 7647

 

Schlosseröffnung erneut wegen Covid19 verschoben

Die neuen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona Pandemie, die auch zur Schließung aller Museen bundesweit führte, gilt nun leider auch für den Eröffnungstermin des Berliner Schlosses und Humboldt Forums. Niemand kann sagen, wann der nun stattfinden wird, für uns mit Sicherheit erst dann, wenn auch die Museen wieder öffnen dürfen. Es wird aber eine virtuelle Eröffnung im Internet ab dem 16. Dezember geben, alles Nähere dazu finden Sie rechtzeitig auf unserer Homepage.

Die Bauzäune werden im Dezember bis auf den Bereich des Baus des Einheitsdenkmals und der U-Bahnbaustelle westlich von Portal IV abgebaut, sodass Sie danach frei an das Schloss herangehen können werden. Allerdings bleiben die Passage quer durch das Schloss und auch der Schlüterhof geschlossen, da man dort sonst zu große Menschenansammlungen befürchtet.

 

Geschenk-Tipp

Der Wochenkalender „Berliner Schloss 2021“ – wäre das nicht eine schöne Idee für ein Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk?

Wilhelm von Boddien hat im Laufe der letzten Jahre eine einmalige Sammlung von tausenden historischen Postkarten mit Motiven vom Berliner Schloss zusammengetragen. Darunter sind nicht nur typische Schloss-Ansichten, sondern auch ganz seltene oder gar witzige Darstellungen rund um das Berliner Schloss.

Kaiserliche Ausfahrt über die Schlossbrücke, der Schlossbrunnen vor Portal II, die Kronprinzessin vor dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal oder das Zeppelinsche Luftschiff über dem Schloss: 53 Motive der schönsten und interessantesten Postkarten sind im wunderbaren Wochenkalender „Das Berliner Schloss 2021“ veröffentlicht.

Der Kalender umfasst 64 Seiten und kann aufgestellt oder aufgegangen werden. Er kostet 20,- Euro und ist im Schloss-Shop in unserem Schloss-Center (Schlossplatz 5, 10178 Berlin-Mitte) erhältlich. Auf Wunsch versenden wir den Kalender auch zuzüglich Versandkosten, melden Sie sich gern im Schloss-Shop per Tel. 0160 693 76 47.

 

Wir alle müssen uns wegen der Pandemie weiterhin einschränken und zurückhalten, um nicht andere Menschen zu gefährden. Immerhin gibt es jetzt Licht am Ende des Tunnels, weil wohl im Januar die Impfungen beginnen können. Unser Wunsch für Sie alle für die Adventszeit, das bevorstehende Weihnachtsfest und auch gerade für das neue Jahr 2021:

Bitte bleiben Sie gesund und freuen Sie sich, nach der Pandemie das Schloss und Humboldt Forum so richtig erleben zu können!

 

 

Mehr Informationen:

Förderverein Berliner Schloss e.V., Rissener Dorfstr. 56, 22559 Hamburg

Tel. 040 8980750, info@berliner-schloss.de, www.berliner-schloss.de

 

Wenn Sie unsere Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier registrieren: www.berliner-schloss.de/newsletter

 

Ein Kommentar zu “Schloss-Information Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.