Schloss-Ausstellung in der „Europa Passage“ Hamburg

Werbung für ein großes politisches Kulturprojekt mitten in der Hamburger City!

Flexibles Konzept: Auf kleinstem Raum wurden 40 Tafeln hochinformativ aufgestellt.

Am Schnittpunkt zwischen zwei großen Achsen am …

… Ballindamm im belebten Zentrum Hamburgs (Foto: © Gritt Ockert, Berlin)

Am 18. Februar wurde in der „Europa Passage“, der belebtesten Laufgegend der Hamburger Innenstadt an der Binnenalster die Wanderausstellung der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss auf Initiative des Freundeskreises Hamburg eröffnet:

„Was für ein Schloss! – Das Humboldt Forum im Berliner Schloss“

Die Ausstellung zeigte auf insgesamt 40 großen Schautafeln die Geschichte des Berliner Schlosses von der Zeit der Kurfürsten und den Ausbau zur Königsresidenz durch Andreas Schlüter über die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, die Sprengung und den Abriss zu DDR-Zeiten bis zu seinem schließlich erfolgreichen jetzigen Wiederaufbau.

Allein 14 Tafeln informieren da- rüber hinaus über das Humboldt Forum, in dem – in Ergänzung zur Museumsinsel mit den europäischen Künsten und Kulturen – die außereuropäischen Kontinente gezeigt werden sollen.

Das Humboldt Forum wird über die kulturellen Zusammenhänge in der Welt informieren und mit seinen aufklärenden Ausstellungen einen Beitrag zum besseren Verständnis der großen Probleme der Globalisierung und Migration anbieten.

Ehrenamtliche Helfer vom Freundeskreis Hamburg erklärten dem interessierten Publikum gern das Schloss-Projekt. Der ECE Projektmanagement GmbH & Co KG, Hamburg, die die Europa-Passagen betreibt, danken wir herzlich für die Hilfe, das Berliner Schloss- projekt erneut in Hamburg einer großen Öffentlichkeit zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.