„Worauf sich Berlin freuen kann“

02.01.2021 Berliner Abendblatt

Diese Neu- und Wiedereröffnungen sind im Jahr 2021 geplant

2020 hat die Pandemie einen Großteil der Pläne durchkreuzt. Egal ob Mueumseröffnungen, Filmfestivals oder Sportveranstaltungen: Vieles, was Berlin so besonders macht, konnte nicht stattfinden. Umso größer sind die Hoffnungen, die auf 2021 lasten.

Gleichzeitig haben die Berliner Kulturinstitutionen aus der Krise gelernt, können nun auch unter verschärften Hygienebedingungen öffnen und Ausstellungen spontan ins Digitale verlegen. Auf diese Höhepunkte können sich Berliner – unter Vorbehalt – in diesem Jahr freuen.

Geplante Neueröffnungen. 

Nach dem digitalen Start im Dezember, sollen im Verlauf des Jahres etappenweise die Ausstellungen im Humboldt Forum eröffnen: zunächst Humboldt Labor und Berlin Ausstellung. Bis Ende 2021 sollen dann die berühmten und nicht ganz unumstrittenen Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museum für Asiatische Kunst folgen.

Wer sich vom Baufortschritt des Einheitsdenkmals überzeugen möchte, ist im wiederaufgebauten Berliner Schloss ebenfalls richtig. Der Sockelbau auf der Spreeseite des Gebäudes soll noch in diesem Jahr ein 50 Meter langes begehbares und bewegliches Denkmal, besser bekannt als „Einheitswippe“, erhalten. Wer das denkmal betreten möchte, muss sich aber noch bis zum Jahr 2022 gedulden.

Ebenfalls in diesem Jahr soll, nur ein paar Meter entfernt, die Freitreppe entstehen, die in Zukunft als Zugang zum Flussbad Berlin diesen soll. Die wohl teuersten Treppenstufen Berlins – knapp sechs Millionen Euro sind für ihren Bau vorgesehen – sollen dann eine weitere Attraktion rund um das Schloss darstellen.

Damit aber nicht genug aus Berlins Mitte. Die neuen Sehenswürdigkeiten sollenschießlich auch schnell erreichbar sein. Gut, dass im Sommer nach den U-Bahnhöfen Rotes Rathaus und Unter den Linden auch der letzte der drei U5-Bahnhöfe in der historischen Mitte eröffnet. Wer künftig am U-Bahnhof „Museumsinsel“ aussteigt, hat die Museen eben dieser sowie das Humboldt Forum und die Einheitswippe direkt vor sich.

 

Quelle: Berliner Abendblatt, 02.01.2021

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.