Zwei neue Ausstellungsräume vom Förderverein Berliner Schloss e.V.

Im Bauzaun an der Lustgartenseite, nahe dem Berliner Dom, wird der Förderverein demnächst einen Container für eilige Besucher als ein erstes

INFOCENTER BERLINER SCHLOSS (1)

aufstellen, die dort direkt erste, schnelle Informationen zum Schloss abfragen und auch unser Informationsmaterial wie das Berliner Extrablatt mitnehmen können. Ebenso wird dort der Spendenautomat aufgestellt und auch ein Spendencounter. Zwei Bildschirme informieren über unsere Arbeit. Dort liegen auch Handzettel mit einer Wegbeschreibung zu unserem neuen Laden aus. Diese werden Besuchern mitgegeben, wenn sie eine umfassendere Information wünschen. 

Dieses zentrale

INFOCENTER BERLINER SCHLOSS (2)

ist ein Ladenlokal, Werderscher Markt 12, unmittelbar links neben der Friedrichswerderschen Kirche, nur vier fußläufige Minuten von der bisherigen Humboldt-Box entfernt. Es soll am Montag, 21. Januar, eröffnet werden. Der Laden enthält alle wichtigen Exponate der Humboldt-Box, gibt umfassende Informationen und übernimmt die eigentliche bisherige Funktion der Humboldt-Box-Ausstellung bis auf Weiteres, möglicherweise bis zum Frühherbst 2019. Auch unser Schloss-Shop mit seinem ganzen Sortiment wird dort wieder zu finden sein.

Anschließend ziehen wir dann voraussichtlich wieder an den Lustgarten zurück und betreiben dort dann bis Ende 2020 unsere Ausstellung weiter.

Alle unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter werden wie gewohnt nach der Eröffnung ihren Dienst in den beiden Infocentern wieder aufnehmen.

Wir werden Sie rechtzeitig zur Eröffnung mit weiteren Informationen und Bildern bedienen und auch die Presse dann zu einer Besichtigung einladen. 

>> Wegen der Einrichtungsarbeiten der beiden Infocenter bitten wir um Verständnis dafür, dass wir vor der Eröffnung noch keine Besucher dort empfangen können.

.

Kontakt zum Förderverein 

Der Förderverein Berliner Schloss e.V. ist nach wie vor aktiv und telefonisch wie in der Humboldt-Box erreichbar:

Über 

  • die Telefonnummer 030 2067 3093 oder 
  • die Shop-Nummer 030 2067 2866.

Wie gewohnt können Sie dort alle möglichen Informationen und Beratungen zu Spenden für den Wiederaufbau der historischen Fassaden sowie Auskünfte über die aktuellen Baufortschritte erhalten. 

Auch können über beide Kontaktnummern Fahrten in die Schlossbauhütte in Spandau gebucht werden.

Alle Anrufe werden an die Handy-Nummer von Herrn Marc Schnurbus weitergeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.