Fulminanter Schlusspunkt der Benefizkonzerte im Altenberger Dom

 

Der Dresdener Solo-Trompeter Mathias Schmutzler beim 8. Benefizkonzert im Altenberger Dom

Nun schon zum achten Male veranstaltete der Freundeskreis Köln und Bonn (im Förderverein Berliner Schloss e.V.) gemeinsam mit dem Freundeskreis Köln-Düsseldorf der Frauenkirche zu Dresden und der Evangelischen Gemeinde Altenberg im altehrwürdigen Altenberger Dom im Bergischen Land am 23. November ein Benefizkonzert für beide Fördervereine.

Nach einer sehr persönlich gehaltenen Begrüßung und lithurgischen Einführung durch Frau Lektorin Riebel, die die Bedeutung dieses wiederum stattfindenden Benefizkonzertes für beide  deutschen Kuturbauwerke herausstellte, konnten die über 300 Teilnehmer im restlos ausverkauften Dom ein wunderschönes Konzert genießen.

 

Gäste beim 8. Benefizkonzert für das Berliner Schloss und die Dresdener Frauenkirche im restlos ausverkauften Altenberger Dom

 

Vorher begrüßte der Sprecher beider Freundeskreise Arnd Böhme im Namen der Vorstände nun schon zum wiederholten Male die Künstler aus Dresden, den Solotrompeter der Staatskapelle  Dresden, Mathias Schmutzler und den Organisten der Kreuzkirche Dresden, Holger Gehring und dankte dafür, dass beide sich wieder für das Konzert bereit erklärt hatten. Unter den aus ganz Deutschland angereisten Gästen begrüßte er besonders den Präsidenten des diesjährigen Evangelischen Kirchentages, Hans Leyendecker.

.

Der Organist der Kreuzkirche Dresden, Holger Gehring, im Altenberger Dom

Persönlich bedankte sich Arnd Böhme für die stete Treue der Teilnehmer während der acht Konzerte und verabschiedete sich und diese Konzertreihe und bat die Teilnehmer, in beiden Fördervereinen weiter aktiv zu bleiben, da besonders das Berliner Schloss/Humboldt Forum noch Spenden und auch die Frauenkirche weiter Mittel zur Unterhaltung benötigt.

Den Höhepunkt dieses Nachmittags bildete dann ein anderthalb-stündiges fulminantes Feuerwerk von Trompeten und Orgelmusik an der prächtigen Altenberger Klais Orgel unter dem Motto „Gloria in Excelsis Deo“ – von der Barockzeit eines Johann Sebastian Bach und Henry Purcell über die Klassik eines Edgar Elgar und Max Reger bis hin zur Moderne eines Jean Langlais, zeigten beide Künstler ihr hohes Können auf ihren Instrumenten.

Die begeisterten Hörer dankten dies mit langanhaltendem Beifall.

Den feierlichen Rahmen und Abschluss bildete ein Gebet und der Segen durch FrauRiebel.

Mit dieser Konzertreihe mit insgesamt ca. 2.400 Teilnehmern konnte unser Freundeskreis insgesamt stolze 30.000 Euro Spenden dem Förderverein vom Berliner Schloss überweisen. Dazu haben auch die ca 4.700 Euro der diesjährigen Veranstaltung beigetragen.

 

Der altehrwürdige Altenberger Dom am 23. November beim Benefizkonzert für die Fördervereine vom Berliner Schloss und der Dresdener Frauenkirche

 

Text: Arnd Böhme, Freundeskreis Köln und Bonn

Fotos: Gritt Ockert, Förderverein Berliner Schloss e.V.

 

Die Organisatoren des 8. Benefizkonzertes im Altenberger Dom mit dem Solo-Trompeter der Staatskapelle Dresden, Mathias Schmutzler (2. v. l.)

2 Kommentare zu “Fulminanter Schlusspunkt der Benefizkonzerte im Altenberger Dom

  1. Liebe Frau Ockert,
    besten Dank für die schönen Bilder und den Bericht. Alles hat mal ein Ende (nur die Wurst hat zwei …)
    Eine schöne Adventszeit

  2. Liebe Frau Ockert,
    besten Dank für die schönen Bilder und den Bericht. Alles hat mal ein Ende (nur die Wurst hat zwei …)
    Eine schöne Adventszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.