Festakt zur Eröffnung des Ethnologischen Museums und Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum

Im Beisein des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der Kulturstaatsministerin Monika Grütters, des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller und der Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie sind heute die Sammlungspräsentationen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum eröffnet worden.

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Eröffnung der beiden neuen Museen im Humboldt Forum am 22. September 2021

>> Zum Re-Livestream des Festaktes: humboldtforum.org.

Die neuen Ausstellungsräume des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum wurden heute mit einem Festakt eröffnet. Nach der Begrüßung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters hielten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie, eine der wichtigsten Stimmen der Literatur, Festreden.

Es folgten eine kurze Einführung in die Ausstellungen durch Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und abschließend ein Dank von Hartmut Dorgerloh, Generalintendant des Humboldt Forums.

Im zweiten und dritten Obergeschoss des Westflügels sind ab dem 23. September 2021 bedeutende Bestände der beiden Museen zu sehen, die bis vor vier Jahren in Berlin-Dahlem ausgestellt waren. Auf mehr als 8.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche und in mehr als 30 Ausstellungsmodulen werden rund 10.000 Exponate gezeigt und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Neu kuratiert und im engen Austausch mit den Herkunftsgesellschaften entstanden, ermöglichen die Ausstellungen im Humboldt Forum unterschiedliche Blicke auf die vergangenen und gegenwärtigen Kulturen Afrikas, Amerikas, Asiens und Ozeaniens – sowie auf die eigene Sammlungsgeschichte. Mit den Ausstellungsräumen im Humboldt Forum eröffnet der erste Teil der Sammlungspräsentationen im Westflügel, Mitte 2022 folgt der Ostflügel.

Die Eröffnungstage vom 23. bis 26. September 2021 knüpfen mit einem breiten Veranstaltungsprogramm an die Vielfalt der Perspektiven auf die Sammlungen an. Sie verwandeln das ganze Haus, den Schlüterhof und die Passage sowie auch den digitalen Raum mit verschiedenen Formaten und Veranstaltungen in ein lebendiges Forum – von morgens bis spät in den Abend.

 

>> Der Eintritt die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin sowie zu den Programmen der Eröffnungstage ist frei. Zeitfenster-Tickets sind unter humboldtforum.org buchbar.

 

 

Quelle: Pressemitteilung der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss vom 22.09.2021

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.