Der Schlüterhof ist vollendet – alle 16 Skulpturen sind an ihrem Platz!

Fertiges Innenportal V mit Susanna, Victoria, Justitia und Flora (v.l.)

Der Schlüterhof vom Berliner Schloss ist mit dem spektakulären Aufsetzen der prächtigen 16 Groß-Skulpturen an den Innenportalen vollendet!

Über Jahrhunderte hinweg standen an den äußeren und inneren Fassaden und Portalen des Berliner Schlosses prächtige Skulpturen.

Thematisch und stilistisch spiegeln sie den Wandel der Epochen wider – von früh- und hochbarocke Figuren aus der Schlüter´schen Werkstatt über spät-klassizistische bis zu neo-barocken.

Alle Groß-Skulpturen krönten als Teile der Fassaden und Portale die Architektur des Berliner Schlosses und verwiesen auf den jeweiligen „Hausherrn“.

 

Acht prachtvolle Figuren komplettieren das Innenportal VI – es sind die Borussia, Apollo, Poseidon, Antinous, Meleager, Herkules, Hermes und die Pax (v.l.)

 

Zum Beispiel standen auf Portal VI in Höhe der Belle Étage Vertreter des Olymps mit Apollo, Jupiter (Poseidon), Antinous, Meleager, Herkules und Hermes.

Sie wurden eingerahmt von zwei weiblichen Figuren: der Borussia (Schutzpatronin Preußens) und der Pax (Allegorie auf den Frieden). Borussia ist eine sehr ähnliche Kopie der Mathilde von Tuszien von Bernini aus dem Petersdom in Rom.

 

Innenportal I mit vier weiblichen Figuren – noch steht hier ein Gerüst wegen der Beseitigung der Brandschäden von Anfang April 2020

Beide Seitenportale des Schlüterhofes schmückten jeweils vier weibliche, klassische Skulpturen, die aus dem 18. Jahrhundert stammen.

Portal I beherbergt die Allegorien der  Eintracht, der Klugheit, des Fleißes und der Weisheit.

Am Portal V stehen ganz rechts die Flora aus der Sammlung Farnese aus Neapel sowie ganz links die heilige Susanna von François Duquesnoy aus der Kirche S. Mariadi Loreto in Rom – beide dem Original nachempfunden.

 

Nicht genau überliefert ist, wer die Bildhauer der barocken Figuren im Schlüterhof waren. Es ist aber davon auszugehen, dass es die besten Künstler ihrer Zeit waren. Dies trifft ebenso auf die heutigen Rekonstruktionen zu.

 

Die Skulpturen links am Portal VI: Borussia, Apollo, Poseidon und Antinous

Steinbildhauer wie Wojciech Rostocki, Ralf Knie, Andreas Hoferick, Hartmut Witschel, Tillmann Richter, Klaus Rieck, Rico Wagner, Anna Lange, Heino Lembcke und Peik Wünsche schufen nach genauem Studium der wenigen originalen Skulpturen-Fragmente und knappen Vorlagen mit alten Handwerkstechniken einmalige Kopien der verlorenen Originale.

 

Sobald das Berliner Schloss für alle Besucherinnen und Besucher öffnet: Überzeugen Sie sich selbst und staunen Sie über diese große Handwerkskunst. Freuen Sie sich auf die einzigartigen Fassaden im Schlüterhof!

 

Alle Figuren in der Reihenfolge von links nach rechts: Am Portal I stehen die Eintracht, die Klugheit, der Fleiß und die Weisheit; am Portal VI die Borussia (Schutzpatronin Preußens), Apollo, Poseidon, Antinous, Meleager, Herkules, Hermes und die Pax sowie am Portal V Susanna, Victoria, Justitia und Flora.

 

Fassaden im Schlüterhof vom Berliner Schloss vollendet: Die 8 Skulpturen vom Innenportal VI im schönsten Herbst-Sonnenschein – Mitte November 2020

 

 

Alle Fotos: Gritt Ockert, Förderverein Berliner Schloss e.V.

 

 

21 Kommentare zu “Der Schlüterhof ist vollendet – alle 16 Skulpturen sind an ihrem Platz!

    1. Sehr geehrte Frau JR/sehr geehrter Herr JR,
      die Skulptur Antinous hat der Steinbildhauer Wojciech Rostocki von der Firma Hofmann (Gamburg) hergestellt.
      Ihr Förderverein Berliner Schloss e.V.

  1. Es ist wundervoll…Ich freue mich auf meinen ersten Besuch im Schlüterhof und wir können nun eunen Bruchteil davon sehen, was Krieg und Vernichtung uns genommen hatt.
    Ein großes Dankeschön allen, die dieses ermöglicht haben.

    1. Die Aufstellung der Kolossalfiguren am Außenportal III soll – wenn uns der Wettergott gewogen ist – vom 10. bis 12.12.2020 erfolgen. Der Transport der Figuren von der Schlossbauhütte auf die Baustelle ist bereits am 09.12.2020 geplant. Über die Webcam kann die Aufstellung der vier Kardinaltugendskulpturen sowie des Elias und Moses verfolgt werden.

  2. Ein Traum,Wiedererstanden aus Trümmern trotz der Wiederstände der Linken und SozisdDanke an die Bildhauer und Befürworder zum Aufbau des Schlosses.

    1. Die Linken- und Sozischelte empfinde ich als unpassend. Ich bin auch linker Sozi und habe mich von Anfang an in meinem Umfeld und mit Spenden für den Wiederaufbau des Schlosses eingesetzt.

      1. Ingo, ganz Ihrer Meinung, obwohl ich mich politisch mehr in der Mitte bewege.
        In diesem Zusammenhang gibt es fuer mich nur die drei Typen: fuer das Schloss, gegen das Schloss, und denen fuer die das Ganze ziemlich uninteressant ist.

    2. Was hat das mit der politischen Einstellung zu tun… ich bin liberal wie man nur sein kann..aber 100% für diesen Bau.. Germany can be proud of this building

  3. Dieser so prachtvoll wieder entstandene Schlüterhof wird vielen von uns noch den Atem nehmen, mir auch. Veranstaltungen, stimmungsvolle Sommerkonzerte, der gesamte festliche Rahmen des Gebäudes lässt einen schon jetzt ins Schwärmen geraten. Die Ausdauer hat sich mehr als gelohnt.

  4. Ein alter-neuer großartiger Bau, wohl der schönste Außenbau im Norden Deutschlands, Jetzt gilt es , ihn zukünftig vor Vandalismus zu schützen !

  5. Auferstanden aus den Ruinen jüngster deutscher Zeitgeschichte ist das Berliner Schloss als Humboldt-Forum in neuer Schönheit auferstanden. Wollen wir alle diesen Schatz als Ort der Kultur, des Wissens und des Lernens liebevoll und sorgsam nutzen und bewahren.

  6. Ich bin begeistert von dem Wiederaufbau und habe höchsge Hochachtung von der Kunstfertigkeit der Steinmetze. Besonderen Dank für den unermüdlichen Einsatz von Herrn von Boddien.

  7. Wunderschön. Wenn die Akustik ok bis gut ist, wäre ein Sommerkonzert im Schlüterhof mit der Konzertbühne vor dem großen Portal VI ein Traum. Schön ausgeleuchtet, Essen und Trinken der Kulturen im Zwischengang und der großen Halle, Kulturenkünstler und Podiumsdiskussionen in der großen Halle, Begehung einer offenen Ausstellung und dann abschließend das Konzert mit Eintrittspreisen, die wieder eine Spende darstellen.

  8. Warum halten Hermes und Pax schwarze Utensilien (Hermesstab und Olivenzweig) im Gegensatz zu den anderen Statuen die komplett marmorweiß sind? Weiß das jemand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.