Der Freundeskreis Halberstadt zu Besuch im Berliner Schloss

 

Die Gäste aus Halberstadt vor dem Eosanderportal

33 Millionen Euro Spenden haben die 12 Freundeskreise vom Förderverein Berliner Schloss e.V. in ganz Deutschland mit großartigen Aktionen gesammelt – mit ganz viel ehrenamtlichem Engagement, selbstlos und immer in Freude am Wiederaufbau des Berliner Schlosses!

 

Jetzt besuchten 30 Schloss-Freunde vom Freundeskreis Halberstadt gemeinsam das fertige Schloss.

Bei einer exklusiven Führung rund um das Schloss und ins Schloss erfuhren sie alles Wichtige zur Geschichte, zur Architektur, zu den großartigen Leistungen heutiger Steinbildhauer, zur heutigen Nutzung als Humboldt Forum und noch viel mehr.

Schlüterhof, Passage, Portale, Großes Foyer, Schlosskeller und Skulpturensaal – Kunsthistoriker Marc Schnurbus begeisterte die Schloss-Freunde bei seinen Ausführungen nicht nur mit viel Fachwissen sondern auch mit besonderen Anekdoten und persönlichen Erlebnissen beim Wiederaufbau des Berliner Schlosses.

 

Barock und modern – im Schlüterhof vom Berliner Schloss erklärt Marc Schnurbus den Schloss-Freunden aus Halberstadt die ganz besondere Architektur.

 

Höhepunkt des Schloss-Rundganges für die Gäste aus Sachsen-Anhalt und mit großer Freude verbunden war das gemeinsame Foto vor dem „Halberstädter Fenster“ im Erdgeschoss des Lustgartenrisalits Eosaders. Für dieses Fenster sammelte der Freundeskreis in Halberstadt und der angrenzenden Region mit verschiedenen Aktionen wie Vortragsabenden seit über 10 Jahren erfolgreich Spenden.

 

Große Freude am „Halberstädter Fenster“: die Schloss-Freunde vom Freundeskreis Halberstadt vor ihrem Spendenergebnis auf der Lustgartenseite vom Berliner Schloss

 

„Wir freuen uns sehr, mit unserem Halberstädter Fenster für die Wiedererrichtung des Berliner Schlosses beigetragen zu haben“, so Dr. Bernd Kramer, Leiter des Freundeskreises Halberstadt.

„Und wir sind überwältigt von der Schönheit des Gebäudes, seinem wichtigen alten und neuen Platz in Berlins Mitte und hoffen, dass auch der Neptunbrunnen und die Rossebändiger sowie überhaupt das historische Umfeld zurückkommen.“

 

„Hier muss der Neptunbrunnen wieder hin!“ waren sich die Halberstädter einig – die Gäste auf der Südseite des Schlosses vor Außenportal II.

 

 

Alle Freundeskreise sind mit dabei – die ganz besondere Spenderehrung im Portal III.

Im Haupteingang des Schlosses, im Durchgang von Portal III unter der Kuppel, freuten sich die Schloss-Freunde noch über die besondere Ehrung des Freundeskreises mit einer Spendertafel:

Denn hier werden im Vestibül an den Seitenwänden alle Spender geehrt, die den Schloss-Wiederaufbau mit Spenden in Höhe von einer Million oder mehr unterstützten.

Zwischen den Tafeln mit Reliefportraits der größten Schloss-Spender gibt es also auch eine Schrifttafel, auf der alle deutschlandweiten Freundeskreise genannt sind – weil sie zusammen 33 Millionen Euro an Spenden gesammelt haben.

 

 

Fotos: Gritt Ockert, Förderverein Berliner Schloss e.V.

.

 

2 Kommentare zu “Der Freundeskreis Halberstadt zu Besuch im Berliner Schloss

    1. Guten Tag, Herr Otto,
      auch die anderen Freundeskreise planen jetzt ihre Reisen nach Berlin zum fertigen Schloss, um ihren Spendenerfolg zu bestaunen und kräftig zu feiern.
      Beste Grüße – Ihr Förderverein Berliner Schloss e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.