Das Berliner Schloss zu Gast im Levantehaus Hamburg

Eröffnungsveranstaltung im Levantehaus Hamburg

„Hamburg feiert 250 Jahre Alexander von Humboldt“ war das Motto, unter dem der Freundeskreis Hamburg vom 29. August bis zum 7. September ins Levantehaus an der Mönckebergstraße in der Hamburger Innenstadt einlud.

Das noble Einkaufszentrum, das im Stil der Hamburger Kontorhaus-Architektur beeindruckt, holte quasi das Berliner Schloss ins eigene Haus.

.

Eine spannende Ausstellung zum Berliner Schloss/Humboldt Forum bildete den Mittelpunkt dieser 10-tägigen Feier und war unübersehbar in den Passagengängen präsent. 

Sie zeigte auf großen Bildtafeln die Geschichte des Gebäudes – das alte Berliner Schloss, die Sprengung 1950 und die Bemühungen um den derzeitigen erfolgreichen Wiederaufbau.

.

Das Berliner Schloss/Humboldt Forum zu Gast mit einer Ausstellung im Levantehaus in Hamburg

Im anderen Teil der Passage ging es um Informationen über den Inhalt des Gebäudes als Humboldt Forum – die ethnologische Sammlung, die Gleichberechtigung der Weltkulturen und die Humboldt-Brüder.

Prof. Lars-Cristian Koch im Levantehaus Hamburg

Gleich mehrere Veranstaltungen begleiteten diese Ausstellung: Einen großartigen Auftakt mit über 230 Gästen gab es mit dem Eröffnungsvortrag am 29. August mit Prof. Dr. Lars-Christian Koch, dem Leiter der Humboldt-Sammlung im künftigen Humboldt Forum.

Er gab beeindruckende Einblicke in die Nutzung des Schlosses, die Platzierung der Kunst aus verschiedenen Ländern und Kulturen und sprach über die neue Herangehensweise bei der Präsentation der Schätze der Völker. 

Herr Dr. Manfred Osten, ehemaliger Generalsekretär der Humboldt Stiftung, erzählte sehr eindrücklich über Alexander von Humboldt und seine unglaubliche Weitsicht. Vor über 200 Jahren sprach von Humboldt schon von uns heute bewegenden Themen wie Klimaschutz und das Miteinander der Völker. Hinterher gab es ein feines Catering, welches das Café Roncalli im Auftrag des Center-Managements ausrichtete. 

.

Veranstalter und Gäste in Hamburg: Dietmar Hamm, Dr. Manfred Osten, Gabriele Krage, Wilhelm von Boddien, Prof. Lars-Christian Koch und Christoph G. Schmidt (v.l.)

.

Das Berliner Schloss im Levantehaus Hamburg – Zuhörer beim Vortrag von Prof. Lars-Christian Koch

Am 3. September hielt Roderich Müller-Grundmann einen Vortrag „Die Hamburger Schlossfreunde und ihre Flora – aus der Geschichte einer späten Leidenschaft“. Über „Die letzten Meter auf dem Weg zum Schloss: 30 Jahre Marketing für eine verrückte Idee! Menschliches, Vergnügtes und ein bisschen Erstaunliches“ sprach Wilhelm von Boddien am 5. September. 

.

Ergänzend zu Ausstellung und Vorträgen boten die Hamburger Schloss-Freunde nicht nur aktuelle Informationen rund um das Berliner Schloss am Info-Tisch – auch die beliebten Découpage-Artikel wie Buchstützen, Schachteln oder Stiftebecher mit Schloss-Motiven wurden gegen Spenden abgegeben.

.

Die immer engagierten Hamburger Schloss-Freunde im Levantehaus am Info-Tisch mit ihren Découpage-Artikeln

Ganz herzlicher Dank gilt der gesamten Hamburger „Schloss-Mannschaft“ um Frau Krage und der Mitarbeit von Herrn Dr. Mohr und Herrn Wisseling sowie Frau und Herrn Müller-Grundmann und allen Helfern. Ebenso den Sponsoren der Ausstellung – dem Centermanagement um Herrn Dietmar Hamm und dem Grande Café Roncalli – für die großzügige Unterstützung.

.

Fotos: Gritt Ockert, Förderverein Berliner Schloss e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.