Behauptungen und Wirklichkeit

Hat eigentlich irgendjemand die Diskussion dokumentiert, die vor der Entscheidung für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche geführt wurde? Ich habe die Argumente noch gut im Ohr: Wer das wolle, sei geschichtsvergessen, ewiggestrg, das Ganze sei Fake, Disneyland, es sei viel zu teuer und technisch nicht machbar, es sei unmoralisch, Geschichtsfälschung, niemand wolle das usw. usw.

Gestern war ich in Dresden und wollte mir die Frauenkirche ansehen. Es ging nicht. Die Menschen traten sich auf dem Neumarkt gegenseitig die Fußnägel ab. Die Schlange reichte über den gesamten Neumarkt bis fast zur Wilsdruffer Straße. Wartezeit schätzungsweise zwei Stunden.

Ob sich wohl wenigstens einer der Feuilletonisten, die uns jahrelang mit ihren scheinintellektuellen Argumenten zugunsten der Konservierung der Stadtverwüstung belästigt haben, etwas schämt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.