Ab 18. Dezember auf DVD: „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“

Während das Humboldt Forum im Berliner Schloss wegen der Einschränkungen in der aktuellen Corona-Pandemie nur virtuell zu begehen ist, veröffentlicht die Studio Hamburg Enterprises GmbH pünktlich zur ehemals geplanten Eröffnung des Hausen ab 18. Dezember auf DVD die einzigartige Langzeitdokumentation „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“.

Statt der Teileröffnung bietet die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss ab dem 16. Dezember digitale Einblicke in Form von Livestreams und Online-Führungen an. Wer noch mehr über die faszinierende Entstehungsgeschichte des umstrittensten Bauprojektes der Bundesrepublik erfahren möchte, findet keine bessere Quelle als diese Langzeitdokumentation.

Bereits seit 2001 berichtet ZDF-Redakteurin Carola Wedel über die Bau- und Sanierungsfortschritte in Berlins historischer Stadtmitte. Sie ist dabei, als 2008 der Palast der Republik abgerissen wird und der Bau des neuen Schlossplatzes beginnt. Sie verfolgt die Kontroversen um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses. Sie erzählt die inspirierende Geschichte der Namensgeber des Humboldt Forums – Alexander und Wilhelm von Humboldt. 

 

Das Berliner Schloss/Humboldt Forum, Deutschlands größte Kulturbaustelle, Bildausschnitt aus der DVD „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“ (Foto: ZDF/Jürgen Dombrowski)

 

Die DVD-Box „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“ präsentiert ausgewählte Beiträge von Carola Wedel, die die Entwicklung des Berliner Schlosses/Humboldt Forums sowie der benachbarten Museumsinsel zu einer einzigartigen Museumslandschaft skizziert.

Die sechs Dokumentarfilme werden durch zahlreichen News- und Magazin-Beiträge ergänzt, die in den letzten dreizehn Jahren auf ZDF und 3Sat liefen. Das Gesamtpaket bietet tiefe Einblicke hinter die Kulissen des Berliner Schlosses und stellt ein Stück Zeitgeschichte dar. 

 

Auf dem Weg zum Richtfest (v.l.): Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Barbara Hendricks, Bundesbauministerin, Monika Grütters, Kulturstaatsministerin, Manfred Rettig, Vorstand und Sprecher Stiftung Berliner Schloss/Humboldtforum, und Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz; Bildausschnitt aus der DVD „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“ (Foto: ZDF/Jürgen Dombrowski)

 

Die 6 Folgen im Einzelnen: 

DVD 1   

I. Die Welt auf einer Insel – Visionen für den Berliner Schlossplatz (2008)

II. Unterwegs zu den Kulturen der Welt – Das Berliner Schloss und seine Zukunft (2013)

III. Geheimnisvolles Turfan – Von der Seidenstraße zum Humboldt Forum (2014) 

DVD 2   

IV. Die Indianer kommen! – Indigene Völker im Berliner Humboldt Forum (2015)

V. Den Humboldts auf der Spur – Berlin-Paris und zurück (2017)

VI. Die Brüder Humboldt und ihr Forum – Impulse für den Dialog mit den Kulturen der Welt (2018) 

 

Die Langzeitdokumentation erscheint ab 18. Dezember als hochwertige DVD-Box.

Laufzeit: 240 min, Bildformat: 16:9, Tonformat: DD 2.0 Stereo, Sprache: Deutsch, UVP: 19,95 €, EAN: 4052912072107

 

Die DVD können Sie z.B. hier auf Amazon bestellen.

 

_____________________________________________________________________________________

 

Eine weitere Möglichkeit, mehr über den Wiederaufbau des Berlinere Schlosses als Humboldt Forum zu erfahren, bietet die Arte-Dokumentation „Berlin baut ein Schloss“.

.
Sie begleitet die Entstehung des Schlosses und will verstehen, worauf die Rekonstruktion Bezug nimmt und warum die Debatte über ihr Für uns Wider so emotional geführt wurde.
Sie legt die historischen Fundamente des neuen Gebäudes frei und erinnert an die damit verbundenen Momente deutscher Geschichte.
Sie erzählt von der Sehnsucht nach historisierender Rekonstruktion und der vehementen Kritik an dem, wofür sie steht.
.
Diese Dokumentation wurde am 02. Dezember 2020 auf Arte ausgestrahlt und kann noch bis 31.12.2020 in der Arte-Mediathek angeschaut werden:
.

 

 

3 Kommentare zu “Ab 18. Dezember auf DVD: „Das Humboldt Forum – Ein Jahrhundertprojekt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.