„Bauschätze, wie es sie nur in Berlin gibt! Rausgehen, staunen, angucken!“

24.06.2021 – Berliner Kurier

Das neue Schloss, megacoole Wohngebäude und ein Schwimmbad, das zur Kita wurde

Von Ulrich Paul

Berliner und Besucher der Stadt haben an diesem Wochenende wieder die Möglichkeit, zahlreiche Bauprojekte zu besichtigen und mit den Architekten darüber ins Gespräch zu kommen. Mitglieder der Architektenkammer Berlin laden am Sonnabend und Sonntag zum  Tag der Architektur. Dabei werden Führungen und Besichtigungen unter Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen angeboten. Die Anmeldung ist für jede Führung über die teilnehmenden Büros vorzunehmen. Der Eintritt ist frei.

Jedes Jahr am letzten Wochenende im Juni findet bundesweit der Tag der Architektur statt, um die Öffentlichkeit mit der Baukultur vertraut zu machen. In 130 Einzel­terminen an 68 Orten wird in diesem Jahr unter dem Motto „Architektur gestaltet Zukunft“ der Fokus auf Projekte der Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie der Stadtplanung gerichtet, und die offenen Architekturbüros gewähren anhand von Vorträgen, Ausstellungen und Diskussionen Einblicke in ihre Arbeit.

Zu den präsentierten Projekten gehört in diesem Jahr erstmals das neue Berliner Schloss. Gezeigt werden zudem der Neubau der Rosa-Luxemburg-Stiftung, ein ehemaliges Schwimmbad, das zur Kita umgebaut wurde und neue Wohnquartiere. Eine Auswahl präsentieren wir hier. Das gesamte Programm ist im Internet zu finden unter www.tag-der-architektur.de

Ausgewählt wurden die Berliner Projekte von einem unabhängigen Beirat. Der Verfasser dieses Textes gehörte dem Gremium an.

Das neue Gebäude der Rosa-Luxemburg-Stiftung ist am ehemaligen Postbahnhof entstanden. Der Backsteinbau mit den auffälligen X-förmigen Stützen bietet Platz für 155 Arbeitsplätze. Die Veranstaltungsräume, eingefasst vom umlaufenden Foyer, bilden das Herz der Stiftung. Adresse: Straße der Pariser Kommune 8A, 10243 Berlin. Führungen: Samstag, 12 und 14 Uhr. Büro: Arge Kim Nalleweg+Trujillo Architekten. Anmeldung: rosa@kimnallewegtrujillo.com

Das Berliner Schloss – Humboldt Forum ist nicht nur das größte Kulturprojekt des Bundes, sondern auch das, über das am längsten gestritten wurde. Nach Plänen Franco Stellas wurden die Barockfassaden an der Nord-, West- und Südseite sowie im Schlüterhof rekonstruiert. Die Ostfassade entstand in moderner Architektur. Adresse: Schlossplatz, 10178 Berlin. Führungen: Sa und So, jeweils 12 Uhr. Büro: Franco Stella. Anmeldung: info@fspg.eu

Das Quartier Daumstraße mit 364 Mietwohnungen entstand am Ufer der Havel. Zwölf Gebäude gehören dazu. Zwei Riegel schirmen das Quartier zur Daumstraße ab. Die übrigen zehn Baukörper werden über vielfältige Wege zwischen den autofreien Gartenhöfen miteinander verknüpft. Adresse: Daumstraße 73-97, 13599 Berlin. Führungen: Samstag, 13 Uhr, Sonntag, 14 Uhr. Büro: Wiechers Beck. Anmeldung: mail@wiechers-beck.de

Mit 70 Metern ragt der Spreeturm am Ostbahnhof als eines der neuen Hochhäuser im Gebiet der Mediaspree empor. Blickfang des Bürogebäudes ist das Entrée. Wie eine Skulptur wirkt das Dach des Haupteingangs. Das Haus ist mit Fenstern ausgestattet, die sich öffnen lassen und verzichtet auf eine Klimatisierung der Bürobereiche. Adresse: Am Postbahnhof 17, 10243 Berlin. Führung: Samstag, 10 Uhr. Büro: Eike Becker. Anmeldung: gescheloft@eb-a.de

Mit dem Projekt Johannisgärten der Howoge sind in Treptow-Köpenick 314 Mietwohnungen und eine Quartiersgarage entstanden. Das Konzept beruht auf der Idee gemeinschaftlich genutzter Nachbarschaftshöfe, die nach einem thematischen Konzept gestaltet wurden. Adresse: Straße am Flugplatz 65-69/Melli-Beese-Straße 64-70, 12487 Berlin. Führungen: Sa, 14.30 und 15.30 Uhr. Büro: Roedig Schop. Anmeldung: info@roedig-schop.de

Die Villa Heike wurde 1910 als Mehrzweckgebäude erbaut. Im Sperrbezirk in Lichtenberg gelegen, wurde sie von 1945 bis 1990 geheimdienstlich genutzt. Nach 20 Jahren Leerstand wurde das Haus in den letzten Jahren denkmalgerecht saniert. Seit 2019 wird die Villa als Atelier- und Bürohaus genutzt. Adresse: Freienwalder Straße 17, 13055 Berlin. Führung: Sonntag, 17.15 Uhr. Büro: Christof Schubert Architekten. Anmeldung: info@christofschubert.de

In der Malteserstraße in Marienfelde ist ein Schwimmbad zur Kita umgebaut worden. Die Architekten haben lange getüftelt, wie man die ursprüngliche Nutzung wahrnehmbar erhält. So ist ein Geflecht aus Hoch- und Tiefebenen entstanden, deren Höhepunkt ein Spieltunnel mit Rutsche ist. Adresse: Malteserstraße 171 B, 12277 Berlin. Führungen: Sonntag, 14 und 16 Uhr. Büro: AMA Brandschutz. Anmeldung: info@amabrandschutz.de

Das Projekt Walden, der Neubau eines der größten Holzgebäude Berlins, ist an der Landsberger Allee auf einem ehemaligen Friedhofsareal entstanden. Für eine Baugruppe wurden dort 43 Wohnungen und Gemeinschaftsräume auf sechs Geschossen realisiert. Adresse: Landsberger Allee 48, 10249 Berlin. Führungen: Samstag, 10 Uhr; Sonntag, 12 Uhr. Büro: Arge Scharabi/Raupach. Anmeldung: s.scharabi@scharabi.de

.
Quelle: Berliner Kurier, 24.06.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.