„Ab 9. Juli hält die U5 auch an der Museumsinsel“

21.06.2021 –  Der Tagesspiegel

Die neue Station wird früher fertig als angekündigt. Ihre Gestaltung dürfte viele Touristen und Bahnfans anlocken. Auch die Bauweise ist ungewöhnlich.

Von Stefan Jacobs

Zu spät – und doch früher als geplant: In zweieinhalb Wochen will die BVG den neuen Bahnhof Museumsinsel auf der Linie U5 in Betrieb nehmen: Am 9. Juli um die Mittagszeit sollen die ersten Züge mit Fahrgästen an der Station halten, die sich am östlichen Ende der Straße unter den Linden zwischen dem Zeughaus und dem Stadtschloss befindet. Seit dem Lückenschluss der U5 Anfang Dezember 2020 fahren die Züge ohne Halt durch die Station, an der noch gebaut wird.

Ursprünglich war von einer Eröffnung im Spätsommer oder Herbst 2021 die Rede. „Dank guter Planung und großem Engagement aller Beteiligten“ ging es nun schneller, teilte die BVG am Montag mit. „Das Weltkulturerbe Museumsinsel bekommt mit dem Bahnhof ein würdiges neues Entrée und unsere Stadt eine weitere Touristenattraktion“, erklärte BVG-Vorstandschefin Eva Kreienkamp dazu.

Tatsächlich dürfte dieser 175. Bahnhof im Netz der Berliner U-Bahn eine Attraktion für Touristen und Bahnfans werden. Seine vom renommierten Schweizer Architekten Max Dudler entworfene Gestaltung ist im Berliner U-Bahnnetz konkurrenzlos: Inspiriert von einem Bühnenbild Karl Friedrich Schinkels aus einer Inszenierung von Mozarts „Zauberflöte“ von 1816, hat Dudler eine gewölbeförmige Bahnhofsdecke mit tiefblauem Sternenhimmel – bestehend aus 6662 Lichtpunkten – entworfen.

BVG-Betriebsvorstand Rolf Erfurt dankte den Baufirmen und der hauseigenen Projektgesellschaft für ihre Arbeit: „Alle haben bereits Großes geleistet und gehen nun in einen intensiven Endspurt, damit im Bahnhof Museumsinsel am 9. Juli nicht nur die Sterne an der Bahnhofsdecke strahlen, sondern auch alle Fahrgäste.“ Die BVG-Aufsichtsratsvorsitzende, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne), sprach von einer „tollen Leistung“.

Das mehr als 500 Millionen Euro Großprojekt des U5-Lückenschlusses ist nach Angaben der BVG mit der Inbetriebnahme des Bahnhofs Museumsinsel „weitestgehend abgeschlossen“. Nur an der Oberfläche seien noch einige wenige Restarbeiten nötig, „die aber keine Auswirkungen mehr auf den Fahrgastbetrieb haben werden“.

Das Richtfest für den Bahnhof war am 10. Februar dieses Jahres. Die 180 Meter lange und bis zu 20 Meter tief gelegene Station befindet sich teilweise unter dem Spreekanal sowie unter der Bertelsmann-Repräsentanz, weshalb er nicht wie der größte Teil der restlichen Strecke in offener Bauweise errichtet werden konnte, sondern bergmännisch in – zum Schutz gegen eindringendes Wasser – vereistem Boden gebaut wurde.

Zugänge gibt es zwischen Kupfergraben und Deutschem Historischen Museum, vor dem Kronprinzenpalais vom südlichen Gehweg der Straße Unter den Linden sowie auf dem Schlossplatz östlich der Schlossbrücke.
Quelle: Der Tagesspiegel, 21.06.2021
 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu “„Ab 9. Juli hält die U5 auch an der Museumsinsel“

  1. Die U5-Station „Museumsinsel“ wird nicht früher fertig, sondern zu dem Termin, der schon seit Beginn letzen Jahres über viele Monate hinweg genannt worden war. Erst in diesem Frühjahr hatte man vorübergehend angenommen, daß es wohl Herbst werden könnte. Zuletzt nun also die Bestätigung des eigentlich vorgesehenen Termins zur Inbetriebnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.