„Bitte bauen! Berlin braucht die große Freitreppe am Humboldt-Forum“

10.05.2022 – Der Tagesspiegel

Das Humboldt-Forum wurde für viel Geld an den Berlinern vorbeigeplant. Eine Freitreppe würde es beleben. Es wäre falsch, auf sie zu verzichten. Ein Kommentar.

Von Christian Latz

Mit dem drohenden Aus für die Freitreppe an der Museumsinsel könnte erneut ein Berliner Prestigeprojekt eine teure Bruchlandung erleben. Doch es wäre falsch, auf den Bau zu verzichten, wie es nun die zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erwägt.

Bis heute klafft mitten auf der historischen Museumsinsel, das Humboldt-Forum im Rücken, eine unschöne Brache. Wo aktuell noch hinter Bauzäunen nur Gras wächst, soll einmal eine 38 Meter breite Treppe zum Wasser führen. Manche träumen auch davon, den Spreekanal an dieser Stelle zum Schwimmbad zu machen.

Doch diese Ideen braucht es gar nicht, um die Sinnhaftigkeit der Stufenanlage zu begründen. Schon die Freitreppe allein würde der Gegend um das Humboldt-Forum eine neue Aufenthaltsqualität verschaffen.

Das Humboldt-Forum war und ist ein Ort, der für Hunderte Millionen Euro an den Menschen der Stadt vorbeigeplant wurde, ohne im Außenbereich einen nennenswerten Mehrwert zu liefern. Eine Ufertreppe, auf der sich in der Abendsonne sitzen ließe, würde dem Umfeld daher gut zu Gesicht stehen.

Es wäre der Versuch, in Berlins historischem Zentrum zur Abwechslung einen Ort zu schaffen, an dem sich auch Berliner gerne aufhalten.

 

Quelle: Der Tagesspiegel, 10.05.2022

 

 

 

Ein Kommentar zu “„Bitte bauen! Berlin braucht die große Freitreppe am Humboldt-Forum“

  1. Soweit ich informiert bin, soll die Freitreppe doch gebaut werden !! Die Abgeordneten der Ampelkoalition haben sich gegen Senator Geisel gewendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.