Wie sieht es mit den anderen Fassaden aus?

Am Freitag bin ich (mal wieder) vom Alex zur Zentralbibliothek gelaufen, hab mich also dem Palast vom Nikolaiviertel genähert. Von dieser Seite wirkt er sehr gut eingepasst: gleiche Gebäudehöhe, eine Flucht mit Dom und Hans-Eisler-Musikschule(keine Ahnung welches Gebäude es war). -> ganz unpassend wie einige behaupten(die wohl nur den Blick vom Alten Museum im Kopf haben) ist er nicht. Die Stadtplaner haben sich damals auch Gedanken gemacht.

Nach Osten, Süden und nach Norden(Dom) hat sich seit Schinkels und Schlüters Zeiten also viel geändert und aus diesem Grund muss das neue Gebäude auf die neuen Gegebenheiten Rücksicht nehmen um wieder ein Ganzes mit der Stadt zu werden. Mit dem "Schloss" hätten sie zwar eine Antwort Richtung Linden und Altem Museum aber nicht für die restlichen Seiten(zeigt sich auch daran das die Debatte um die Ostfassade des "Schlosses" noch läuft).

Beide Gebäude(PdR und "Schloss") sind also nicht mehr auf aktuellem Stand der Stadtentwicklung.

Oder was sagen Sie dazu?

P.S. an den Schlossshop(Infocenter): – auch wenn ich es ihren Mitarbeiteern schon empfohlen habe, zeigen sie doch ein Modell mit heutiger umgebender Bebauung.
– und ganz wichtig, schreiben sie an das bestehende Modell die Jahreszahl(ca.1922 o.ä., gibt ja einige zeitliche ungereimtheiten am Modell)

  • aqs

    "Beide Gebäude(PdR und "Schloss") sind also nicht mehr auf aktuellem Stand der Stadtentwicklung."

    das schloss als herz und ursprung berlins ist immer auf dem neuen stand.
    und falls es ihren sozialistischen sehnsüchten entgangen sein sollte: das kommi-forum, dort wo früher das marienviertel war, soll ebenfalls bebaut werden. und ich wette, es wird nicht so bebaut werden, dass der palast in irgendeiner weise passen könnte.
    wie man es auch dreht und wendet: der palast ist wertlos und stört.

  • C. Höfer

    "das schloss als herz und ursprung berlins ist immer auf dem neuen stand."

    Mal wieder die übliche übliche Lügnerei und Hetze der westdeutschen Hohenzollernfreaks. Volker (WUHHAHAAA), laß Deine Nase dort stecken, wo Du herkommst: im schönen Stuttgart!

    "ich fände es eigentlich gut, diese chaoten dann gleich zu mehreren wochen arbeit beim schlossaufbau zu verdammen – das ist schließlich gemeinnützig!"

    "Eigentlich sollte das Abrißkomammando (aus Polen, Slowenien oder Litauen) unangemeldet morgens um 5 loslegen, auf daß das oben genannte Volk noch blöder aus der Wäsche gucke als sonst, wenn sie mitansehen müssen, wie Erichs Lampenladen dahingeht…"

    Soll ich noch mehr Schmankerl heraussuchen?

  • C. Höfer

    "auch wenn ich es ihren Mitarbeiteern schon empfohlen habe, zeigen sie doch ein Modell mit heutiger umgebender Bebauung. "

    Ich muß loben: Das Modell ist äußerst gelungen und sehenswert. Schade, daß die Gelegenheit nicht ergriffen wurde, das Schloß in die aktuelle Bausituation einzusetzen. Statt dessen bekommt der Besucher ein Modell, das die Vergangenheit zeigt und nicht die Zukunft. Wohl auch ein Indiz dafür, in welchen nostalgischen Zügen diese Herrschaften leben. Wie nennt man so was? Realitätsverlust oder -verweigerung? Aber von vorbildlichen Demokraten kann man ja auch nicht erwarten, daß sie die Kommandozentrale der zweiten deutschen Diktatur (Staatsratsgebäude) modellieren. Und dann noch neben dem Schloß unseres demokratischen Willis! Also das geht nun wirklich nicht.

  • aqs

    an dieser stelle muss ich ihnen einfach mal danken, lieber höfer: sie bringen mich immer wieder zum lachen.

    wenn man lange mit dem rechner arbeitet, ist es durchaus angenehm, wenn man ab und zu laut losprusten kann.

    auch wenn ich bis jetzt nicht sicher weiß, ob sie vielleicht nur ein schlossbefürworter sind, der durch seine geistig bescheidenen äußerungen die schlossgenger in veruf bringen will.
    sollten sie allerdings tatsächlich ein palast-befürworter sein, dann wird einem schnell klar, warum der palast bald geschichte sein wird.

    drum nochmals: danke, falls sie ein komiker sind; und mein ehrliches mitgefühl, falls sie das, was sie sagen, ernst meinen. 🙂

  • aqs

    eines hatte ich noch vergessen: ich finde sie wirklich lustig, aber bitte vermindern sie ihre beleidigungen – das ist bisweilen einfach zu viel.

  • aqs

    "Mal wieder die übliche übliche Lügnerei und Hetze der westdeutschen Hohenzollernfreaks. Volker (WUHHAHAAA), laß Deine Nase dort stecken, wo Du herkommst: im schönen Stuttgart!"

    mann o mann , was für eine überzeugende replik! 🙂

    aber eines würde mich dann doch interessieren: was ist denn eigentlich an dem namen "volker" für sie so unheimlich komisch? gab es den in der ddr nicht? 🙂

    "Soll ich noch mehr Schmankerl heraussuchen?"

    ich bitte darum.

  • S.Hartmann

    "das schloss als herz und ursprung berlins ist immer auf dem neuen stand."
    Wie denn das, wenn sich so viel geändert hat?

    "sozialistischen sehnsüchten"
    Hab mich nie derartig geäußert, habe auch keine, ich versuche mehr auf der Stadtplanungs- und Architekturebene(+ deren Geschichtliche Fortschreibung) zu diskutieren.

    "der palast ist wertlos und stört"
    Stören tut er nur die "Schlossis" und der Kommisionsbericht bescheinigt ihm auch eine Berechtigung(leider haben sie sich trotzdem dagegen entschieden)

    "das kommi-forum – soll bebaut werden"
    Es gibt Pläne dafür, doch werden sie wohl am Denkmalschutz scheitern.

  • obstbaum

    die geschichte lehrt: man irrt öfters als man denkt. wer hat da noch mal letztes jahr hier mit mir gewettet das der palast dies jahr verschwindet? 20000 euro werden fällig ende dieses jahres. auf einen wettvertrag mit unterzeichnung und auf 12 zu 1 habe ich guten mutes verzichtet, wir sind schließlich ehrenmänner, oder?

  • Vernon

    I think your site is very good and complete, but t