Solo-Trompeter der Staatskapelle Dresden begeistert im Altenberger Dom

Die Klais-Orgel im Altenberger Dom

 

Nun bereits zum 6. Mal veranstaltete der Freundeskreis Köln und Bonn im Förderverein Berliner Schloss e.V. gemeinsam mit dem Freundeskreis Köln-Düsseldorf der Frauenkirche zu Dresden und der evangelischen Gemeinde Odenthal/Schildgen im Bergischen Land (Nordrhein-Westfalen) am 12. November ein Benefizkonzert mit wieder ca. 300 Teilnehmern im ausverkauften Altenberger Dom.

Frau Pfarrerin Manderla begrüßte die Teilnehmer auch mit dem Hinweis, dass solche Benefizkonzerte dem besonderen Geist der ökumenich betriebenen Kirche entsprechen.

Arnd Böhme als Sprecher beider Freundeskreise konnte wieder viele Gäste aus ganz Deutschland begrüßen. Er freute sich besonders im 500-jährigen Jubiläum der Reformation als Künstler des heutigen Tages aus der „heimlichen deutschen Kulturhauptstadt“ Dresden den Solotrompeter Matthias Schmutzler und den Organisten der Kreuzkirche zu Dresden Holger Gehring begrüßen zu können. Er dankte allen Besuchern, die durch ihre treue Teilnahme an dem Benefizkonzert zur Vollendung der kulturellen Vorhaben beitragen.

 

Etwa 300 Gäste aus ganz Deutschland erlebten das Konzert „Trompeten- und Orgelglanz“ im Altenberger Dom im Bergischen Land (NRW).
Der Altenberger Dom liegt etwa 25 km östlich von Köln und war die Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters, das im Jahr 1133 gegründet wurde.

 

Das anschließende Konzert der beiden Gäste unter dem Titel „Trompeten- und Orgelglanz“ begeisterte mit einem Feuerwerk von Werken der Klassik, aber auch der Moderne der Kirchenmusik alle Teilnehmer.

 

Organist Holger Gehring und Trompeter Matthias Schmutzler

Matthias Schmutzler konnte mit Choralbearbeitungen und Sonaten von H. I. Franz von Biber, J. S. Bach, J. P. Vejvanovsky aber auch Werken von E. Elgar und U. Ellington seine ganze exzellente Trompetensolokunst zeigen.

Holger Gehring konnte den wundervollen Klang der Klais-Orgel im Altenberger Dom voll zum Klang bringen.

 

>> Für den „Freundeskreis Köln und Bonn“ war das Treffen vieler treuer Gäste neben den persönlichen Begegnungen auch wieder ein Erfolg, als der größere Anteil des Benefizes, nämlich 4500,- Euro, an unseren Förderverein überwiesen werden konnte.

 

 

 

Text: Arnd Böhme, Fotos: Gritt Ockert, Förderverein Berliner Schloss e.V.