Präsentation der Spendenmedaille „Wiederaufbau Berliner Schloss“ am 23. März in der Humboldt-Box

 

In einer kleinen Feierstunde wurde am 23. März in der Humboldt-Box von der Staatlichen Münze Berlin die neue Silber-Gedenkprägung, die

Spendenmedaille „Wiederaufbau Berliner Schloss als Humboldt Forum“

präsentiert.

Herr Dr. Andreas Schikora, Geschäftsführer Staatliche Münze Berlin, übergab das erste prägefrische Exemplar an Wilhelm von Boddien, den Geschäftsführer vom Förderverein Berliner Schloss e.V. und sagte:

„Wir sind mit unserer Idee an Herrn von Boddien herangetreten und er war gleich Feuer und Flamme. Wir freuen uns sehr, dass wir heute die Erstprägung an ihn übergeben können und wollen damit bzw. mit der Spende von 5 Euro pro verkaufter Medaille einen kleinen Beitrag für den Wiederaufbau des Schlosses leisten.“

 

Dr. Andreas Schikora und Wilhelm von Boddien mit der neuen Medaille

„Jetzt erleben Sie mich mal sprachlos und ich empfinde das als unglaublich schöne Geste“, freute sich Wilhelm von Boddien.

„Die Aufnahme des Schlossmotives auf die Medaille ist ein weiterer guter Beweis, dass das Schloss in Berlin angekommen ist! Wieder kann man mit der Medaille ein Stück Schloss in die Hand nehmen. Ich wünsche ihr sehr gute Verkaufserfolge!“

 

Die im Durchmesser 37 mm große und mit dem Gewicht einer Unze (31,1 g) geprägte Medaille hat eine Legierung von 999/1000 Feinsilber. Sie zeigt auf der einen Seite die Ansicht des Schlosses mit dem Westflügel/Ecke Lustgartenfassade und auf der anderen Seite das Portrait von Alexander von Humboldt, zu dessen 250. Geburtstag am 14. September 2019 die Eröffnung des Humboldt Forums geplant ist. Die Spendenprägung wurde von Laura Nicklaus und Stefanie Lindner gestaltet und wird in einer eigens gestalteten Klappkarte angeboten.

Die Gedenkprägung ist zum Preis von 29,90 Euro im Shop der Humboldt-Box in der Etage vom Förderverein Berliner Schloss zu haben oder über die Website shop.muenze-berlin.de zu bestellen.

5,- Euro vom Verkaufspreis der Gedenkprägung gehen direkt als Spende an den Förderverein bzw. in den Wiederaufbau des Schlosses.

 

Ehrenamtliche Mitarbeiter in der Humboldt-Box bei der Präsentation der neuen Schloss-Medaille mit Dr. Andreas Schikora und Wilhelm von Boddien

 

Als ältester produzierender Betrieb der Hauptstadt fertigt die Staatliche Münze Berlin (SMB) im Bezirk Berlin-Reinickendorf mit dem Euro im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen die Währung Europas. Mit modernsten Maschinen und erfahrenen Künstlern ist sie optimal auf alle Kundenwünsche eingerichtet und produziert individuell – vom gesetzlichen Zahlungsmittel bis zur wertvollen Jubiläumsmedaille.

Mehr Informationen: www.muenze-berlin.de

 

Fotos: Förderverein Berliner Schloss e.V.