Liebe Schloßgegner,

könntet Ihr bitte mal einfach sachlich (alles andere wäre überflüssig) Eure Bedenken, Sorgen, Befürchtungen etc. bezüglich des Wiederaufbaus des Stadtschlosses schildern?

Ein sachlicher Dialog sollte doch möglich sein, wir sind doch Erwachsene. Ich denke, daß es da einfach viele Mißverständnisse gibt und wir in vielen Dingen dasselbe wollen (Kultur, Identität, Erlebnisse, eine lebendige Stadt, Erneuerung, etc.).

Das Schloß wird doch für alle offen sein (gut, Extremisten sollten doch eher draußen bleiben), und so wäre es durchaus denkbar, daß im überdachten Schlüterhof die Dichterlesung eines links-liberalen Schriftstellers stattfindet. Undenkbar? Wieso?

Und vielleicht auch eine Foto-Ausstellung über den Palast der Republik. Warum nicht?

  • Havelkapitän

    Wir sollten noch einen Schritt weiter gehen und eine Krypta mit PDR – Klagemauer einrichten.
    Jeder, der dort hinabpilgert, wird heimlich gefilmt und DNS-analysiert und sollten die Vorzeichen mal wieder auf Sozialismus stehen, kann der Staatsschutz blitzschnell zuschlagen.

    Wie sagen die Linken doch immer, wir sollen aus der Geschichte lernen.