„Ich lade gern mir Gäste ein“

Benefizabend in Celle mit Gunther Emmerlich

Sigrid Kühnemann und Wilhelm von Boddien

Gunther Emmerlich gab zahlreiche Autogramme und signierte seine Bücher.

Sigrid Kühnemann, Celle, und Marc Pieweck für den Freundeskreis Hannover luden am 10. November zum Benefizabend für das Berliner Schloss ein. Sigrid Kühnemann gehört zu den ganz besonders unermüdlichen, begeisterten, ehrenamtlich-engagierten Spendensammlern in Deutschland. Bekannt wurde sie durch ihr sehr erfolgreiches Engagement für den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden.

Als besonderen Gast hatte Frau Kühnemann ihren Freund Gunther Emmerlich, den bekannten sächsischen Fernseh-Entertainer gewonnen, der seit Jahren die sehr beliebte Sendung „Ich lade gern mir Gäste ein“ moderierte.

Gunther Emmerlich erzählte auf dem Podium im Gespräch mit Wilhelm von Boddien sehr unterhaltsam heitere Episoden seines Lebens und las Auszüge aus seinem neu erschienenen Buch „Spätlese – Ein Rücksicht ohne Vorsicht“ vor. Beide sprachen auch über die Parallelen und Erfolge beim Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden und dem Schloss in Berlin. Zwischendurch griff Gunther Emmerlich zur Gitarre und begeisterte das Publikum mit seinen jazzigen Gesangseinlagen.

170 Schlossfreunde und Gäste aus Celle und Hannover genossen den Abend, der mit einem Essen begonnen hatte. Mit der „amerikanischen Versteigerung“ eines gestifteten Gemäldes und dem Signieren von CDs und Büchern von Gunther Emmerlich wurde der Abend abgerundet.

Der Erfolg des Abends war unglaublich: fast 70.000 Euro gingen an Spenden ein!

Mit diesen Spenden werden die Herstellung des Hermenpilasters „Herbst“, einst von Balthasar Permoser erschaffen, im Portal IV des Schlosses unterstützt.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihr selbstloses Engagement!

Gunther Emmerlich mit der Gitarre, wundervoll seine Interpretationen klassischer Jazzmusik!

 Größte Aufmerksamkeit und ein gebanntes Publikum

Fotos: Gritt Ockert