Höchste Anerkennung für unsere Spender durch Altpräsident Joachim Gauck

Der „Gipfel“ der Schlosserbauer mit dem Altpräsidenten auf dem Schlossdach

Altpräsident Joachim Gauck besuchte am 22. November die Schlossbaustelle. Ausgerüstet wie alle Besucher vor ihm mit Bauhelm und Sicherheitsschuhen betrat er die Baustelle – und äußerte sich erstaunt, wie weit wir schon vorangekommen sind, hatte er doch gerade mal vor 4 Jahren den Grundstein für den Riesenbau gelegt.

Er nahm sich viel Zeit und zeigte zunächst großes Interesse an den Berichten der Teilnehmer.

Zugegen waren von der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, also dem Bauherrn, die drei Vorstände Johannes Wien, Hans-Dieter Hegner und für die Kultur GmbH Lavinia Frey. Für die Intendanz trug Prof. Dr. Horst Bredekamp vor, der Förderverein wurde von Prof. Dr. Richard Schröder und Wilhelm von Boddien vertreten.

Bei einem Gespräch am Tisch im Humboldt Forum freute sich der Altpräsident über das unglaubliche, kaum erwartete Engagement der Bürger als Spender und Förderer des Wiederaufbaus des Schlossäußeren. Bürgerschaftliches Engagement sei ein wesentlicher Teil unserer Demokratie.

Mehr zu tun als nur die Pflicht, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen – das sei Ausdruck von bestem Bürgersinn, der den Zusammenhalt unserer Gesellschaft fördere. Wenige Tage danach erreichte uns sein Dankesbrief an alle, die uns geholfen haben und uns noch helfen wollen.

Die Worte und das Lob von Joachim Gauck beflügeln uns erneut, unser Spendenziel unbedingt zu erreichen. Mit Ihrer aller Hilfe wird es auch gelingen!

Wilhelm von Boddien

Der „Gipfel“ der Schlosserbauer mit dem Altpräsidenten im großen Foyer und beim Betreten der Schlossbaustelle

Oben auf dem Schloss, beim Pressetermin: Prof. Dr. Richard Schröder, Lavinia Frey, Johannes Wien, der Altpräsident, Wilhelm von Boddien, Hans-Dieter Hegener, Prof. Dr. Horst Bredekamp (v.l.)

Gespräche am Tisch im Humboldt Forum

Wilhelm von Boddien erklärt Details zum Wiederaufbau der Schlossfassaden